News Bild Delegation der Pfingstreiter besucht Bischof Gerhard Ludwig Müller in Regensburg - „Die Wiedereinführung der Eucharistischen Prozession hat sich in den vergangenen Jahren sehr bewährt“

Delegation der Pfingstreiter besucht Bischof Gerhard Ludwig Müller in Regensburg - „Die Wiedereinführung der Eucharistischen Prozession hat sich in den vergangenen Jahren sehr bewährt“

Home / News

Eine Delegation der Pfingstreiter aus Bad Kötzting hat am vergangenen Dienstagabend Bischof Gerhard Ludwig Müller in Regensburg besucht und zur Teilnahme am diesjährigen Kötztinger Pfingstritt herzlich eingeladen. Dabei verkündete der Kötztinger Bürgermeister Wolfgang Ludwig, dass der Stadtrat bereits im Februar einstimmig beschlossen hat, dem Bischof für seine großen Verdienste um den Pfingstritt die Bürgermedaille der Stadt zu verleihen. Die Verleihung wird am Pfingstmontag im Anschluss an den Pfingstritt stattfinden.

Bischof Gerhard Ludwig wird in diesem Jahr zum fünften Mal an dem Ritt von Kötzting ins sieben Kilometer entfernte Steinbühl teilnehmen, aus dem er per Dekret eine Eucharistische Prozession gemacht hat, wie dies in vergangenen Jahrhunderten üblich war. Der Bischof ist der erste Bischof überhaupt, der zu Pferde an dem Pfingstritt teilnimmt. Jahr für Jahr kommen rund 40.000 Menschen zu dem Ereignis, das nun seine ursprünglich geistliche Dimension zurückerhalten hat. 2012 wird das Jubiläum der 600 Jahre des Bestehens des Kötztinger Pfingstritts begangen werden.

Bischof Gerhard Ludwig Müller drückte seine Vorfreude auf den Pfingstmontag aus: „Das Pferd verbindet uns mit der Schönheit der Natur Gottes.“ Die Wiedereinführung der Eucharistischen Prozession sei gelungen und habe sich in den vergangenen Jahren sehr bewährt. Die Sorge, dass sich „einzelne Störenfriede am Rande der Prozession daneben benehmen“, sei unbegründet gewesen, so der Bischof. Die Verbindung des weltlichen und des kirchlichen Teils der Feiern sei eine gute Symbiose, die unserer bayerisch-katholischen Tradition entspreche.

„In Gottes Garten, in den wir hineingestellt sind, leben wir von der Hoffnung, die uns der Glaube gibt“, erklärte der Bischof abschließend. Bürgermeister Wolfgang Ludwig stellte ihm daraufhin das diesjährige Pfingstbrautpaar, Markus Senbert und Anna Schötz, vor.