News Bild „Das neue Pfarrheim soll zu einer Mitte des Pfarrlebens werden“ – Bischof Dr. Rudolf Voderholzer segnete bei einem Pastoralbesuch das neue Pfarrheim in Böbrach

„Das neue Pfarrheim soll zu einer Mitte des Pfarrlebens werden“ – Bischof Dr. Rudolf Voderholzer segnete bei einem Pastoralbesuch das neue Pfarrheim in Böbrach

Home / News

Bischof Dr. Rudolf Voderholzer hat am vergangenen Sonntag der Pfarrei Böbrach in der Pfarreiengemeinschaft Bodenmais-Böbrach im Dekanat Viechtach einen Pastoralbesuch abgestattet und dabei das neue Pfarrheim St. Nikolaus gesegnet. So wurde der Weiße Sonntag war ein großer Tag für die Pfarrei. Pfarrer Alexander Kohl, Bodenmais, begrüßte den hohen Gast aus Regensburg beim Kindergarten St. Wolfgang, die Mädchen und Buben der Einrichtung hießen ihn musikalisch willkommen. Angeführt von einer große Schar Ministranten und den Hofmarkmusikanten aus Bodenmais, bewegte sich dann ein langer Kirchenzug mit dem Oberhirten, den geistlichen und weltlichen Würdenträgern, den ortsansässigen Vereinen und vielen Gläubigen und Gästen zur Pfarrkirche St. Nikolaus. Das Pontifikalamt feierte der Bischof in Konzelebration mit Pfarrer Alexander Kohl, Dekan Dr. Werner Konrad und Pfarrvikar Janusz Kloczko, assistiert von Diakon Josef Schlecht.

Den musikalischen Akzent setzten eine feierliche Bläser- und Orgelmusik unter der Leitung von Johann Kuchl bzw. mit Annette Fraundorfner an der Orgel. Dazu erfreute das „Stimmwerk“ mit Sebastian Hagengruber mit mehrstimmigen Chorsätzen. Vertreter der Pfarrei brachten Brot und Wein in einer Gabenprozession zum Altar, drei Kommunionkinder sprachen die Kyrie-Rufe und Mitglieder des Pfarrgemeinderates trugen die Lesungen vor.

In seiner Predigt bezog sich der Oberhirte aus Regensburg auf das Evangelium vom Weißen Sonntag. Am ersten Tag der Woche,  an einem Sonntag, sei Jesus seinen Jüngern erschienen. Seit 2000 Jahren würden sich Christen am Sonntag in einer Gemeinschaft begegnen und Mahl halten, wie damals der Auferstandene mit seinen Aposteln. Der Bischof ermahnte die Gläubigen, dies auch heute noch zu praktizieren, in Gemeinschaft und untereinander. Er fügte den Dank an alle Mitgestalter der Sonntagsmessen an. „Er trat in ihre Mitte.“ Die sonntägliche Versammlung sei die Mitte des Christseins. Zu einer Mitte des Pfarrlebens sollte das neue Pfarrheim werden. Dr. Voderholzer drückte die Hoffnung aus, dass es immer ausgebucht sei. Mit dem Pontifikalsegen und einem Dank an alle Mitgestalter endete die Eucharistiefeier.

Vor dem Pfarrheim rief der Oberhirte den Segen Gottes auf das neu errichtete Gebäude. Er besprengte die einzelnen Räume des Hauses mit Weihwasser und inzensierte sie mit Weihrauch. Dazwischen erklang Musik aus den Kinderkehlen der Grundschule und von der Bläsergruppe. Mit einer Kindersegnung am Nachmittag schloss der Bischof seinen Pastoralbesuch in Böbrach.

Gruß- und Dankesworte sowie Glückwünsche richteten die Sprecherinnen der Pfarrgemeinderäte aus Bodenmais und Böbrach an die Verantwortlichen, ebenso Landrat Michael Adam aus Regen und Böbrachs Bürgermeister Werner Blüml. Pfarrer Alexander Kohl sagte abschließend „Vergelt‛s Gott“ allen am Bau Beteiligten sowie allen, die halfen, das Fest vorzubereiten.


Das neue Pfarrheim


Der Bau des neuen Pfarrheims entspricht den Vorgaben der Diözese und den Wünschen der Pfarrei. Der Bau konnte nach einer einjährigen Bauzeit fertig gestellt werden. Im oberen Eingangsbereich befinden sich Pfarrbüro, Seelsorgeraum und ein Gruppenraum für 20 Personen. Im unteren Bereich des Heimes ist der große Pfarrsaal für 80 Personen eingerichtet. Einen Blickfang stellt das Bild des Pfarrpatrons, des heiligen Nikolaus, an der Südwand dar.