News Bild Das Liturgische Institut steht der Diözese Regensburg gut an

Das Liturgische Institut steht der Diözese Regensburg gut an

Home / News

 

Mit einem Festakt wurde Prof. em. Dr.  Karl Josef Benz in den Ruhestand verabschiedet

Prof. Dr. Karl Josef Benz, langjähriger Leiter des Regensburger Liturgischen Instituts, ist am Mittwochabend im Rahmen eines Festakts in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg in den Ruhestand verabschiedet worden. Er hatte das Institutum liturgicum Ratisbonense seit mehr als 23 Jahren geleitet. Die Einrichtung wurde 1957 unter Erzbischof Michael Buchberger in Prüfening gegründet, seit 1972 befindet sie sich als selbständiges Ganzes in Räumen der Zentralbibliothek. Der Festakt fand auf den Tag genau 50 Jahre nach der Verabschiedung des ersten Dokuments „Sacrosanctum Concilium“ über die heilige Liturgie durch die Väter des Zweiten Vatikanischen Konzils statt. Dem Festakt war in der Hauskapelle von Obermünster die Feier der lateinischen Vesper vorausgegangen, der Bischof Dr. Rudolf Voderholzer vorstand.
In seiner Ansprache während des Festakts hob der Bischof die stattliche Anzahl an Veröffentlichungen, darunter zahlreiche Abhandlungen, des scheidenden Leiters des Liturgischen Instituts hervor und sprach Prof. Dr. Karl Josef Benz seine Anerkennung aus: „Was hier geleistet worden ist, brauchen wir nicht zu verstecken.“ Weiter sagte der Regensburger Bischof, es stehe der Diözese gut an, ein Liturgisches Institut zu haben. Die breite Palette an Instituten – darunter das Institut Papst Benedikt XVI. sowie das Institutum Marianum – sei ein Alleinstellungsmerkmal.
Msgr. Dr. Paul Mai, Leiter der Bischöflichen Zentralbibliothek, sagte: „Das ist ein Abschied, den wir heute leider feiern müssen.“ Er erinnerte außerdem daran, dass Prof. Benz liturgiewissenschaftlichen Studien in Löwen und Rom nachgegangen sei. Schließlich würdigte er die bedeutenden Quelleneditionen im Bereich der Liturgiewissenschaft, die Prof. Benz im Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit am Institut seit 1991 ausgeführt hat. Im Rahmen des Festakts wurde mehrfach die besondere Bedeutung des Priesterwissenschaftlers Dr. Klaus Gamber hervorgehoben, dessen Anliegen der damalige Professor, Erzbischof sowie Kardinal Joseph Ratzinger stets unterstützt hat.
Am Ende des Festakts sprach Prof. Benz seinen Dank für die Würdigungen aus. Die musikalische Gestaltung lag bei einer Schola unter der Leitung von Diözesanmusikdirektor Dr. Christian Dostal. Über die Zukunft des Instituts wird es gemeinsame Überlegungen geben.