News Bild Das Kind in der Krippe: Anbetung im Sakrament des Altares

Das Kind in der Krippe: Anbetung im Sakrament des Altares

Home / News

Zu Beginn der Heiligen Nacht ist Bischof Dr. Rudolf Voderholzer in der Karmelitenkirche St. Josef Regensburg der Christkindlandacht vorgestanden. Unter den gegebenen Umständen war die Kirche mit vielen Gläubigen gefüllt, die gekommen waren, um bei der Eröffnung des Hochfestes der Geburt Christi den Erlöser im Sakrament des Altares anzubeten.

Benjamin Appl hatte die Funktion des Kantors übernommen. Der berühmte Bariton, ein vormaliger Domspatz, trug in einer die Herzen bewegenden Weise die weihnachtlichen Weisen "Macht hoch die Tür" sowie "Maria durch ein Dornwald ging" vor. Auch durfte abschließend das "Stille Nacht, heilige Nacht" nicht fehlen. Es wurde die Figur des Christuskindes zum Altar getragen und so sinnenfällig die Geburt des Erlösers gefeiert. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war sehr deutlich zu spüren, dass auch und trotz der Coronaepidemie die christliche Botschaft von der Geburt des Herrn nichts an Aktualität verloren, sondern vielmehr an Bedeutung gewonnen hat. Zuvor hatte der Kantor die Ankunft Christi in der Welt verkündet, indem er die Geburt Jesu im Stall mit zentralen Daten der antiken Weltgeschichte in Beziehung setzte.

Tatsächlich besuchen viele Menschen Konzerte, um Bariton Appl und seinem bewegenden Timbre zu lauschen. Dieses stand zu Beginn der Heiligen Nacht vollkommen im Dienst der christlichen Botschaft von Weihnachten.