News Bild Dank für unermüdlichen Dienst – Bischof Rudolf feiert mit Priesterjubilaren

Dank für unermüdlichen Dienst – Bischof Rudolf feiert mit Priesterjubilaren

Home / News

Bischof Rudolf Voderholzer feierte mit insgesamt 20 Priesterjubilaren aus den Weihejahrgängen 1950, 1955 und 1965 die heilige Messe in der Sailerkapelle des Regensburger Doms St. Peter. Im Anschluss an den Gottesdienst zogen die Geistlichen hinab in die Bischofskrypta und beteten vor den Gräbern der Bischöfe, denn zahlreiche der Ruhestandspriester waren noch unter Bischof Dr. Rudolf Graber, der seine letzte Ruhestätte in der Gruft hat, zum Priester geweiht worden. Nicht alle Jubilare konnten aus gesundheitlichen Gründen an der Feier teilnehmen. So auch Bischof Fritz Lobinger aus Marianhill in Südafrika, der aber seinem Regensburger Oberhirten eine E-Mail zukommen ließ, in der er sich für die Einladung bedankte und gleichzeitig alle Amtsbrüder grüßen ließ.

In seiner Predigt dankte Bischof Rudolf Voderholzer den anwesenden Priestern für ihren unermüdlichen Dienst mit einem herzlichen Vergelt´s Gott: „Ich hoffe, dass Sie in diesen Tagen des Jubiläums auch die Zeit und Muße finden, die Jahre und Stätten Ihres Wirkens an Ihrem geistigen Auge vorüber ziehen zu lassen und alle mit ins Gebet zu nehmen, denen Sie Hirte sein durften, die Kinder, die Sie in der Taufe ans Wasser des Lebens und in der Erstkommunion zum Tisch des Herrn und in die volle Gemeinschaft mit Christus und der Kirche geführt haben. Die Kinder, die Sie dann in der Schule unterrichteten, auf die Firmung vorbereiteten und schlussendlich mit ins Leben entlassen durften“.

Gleichzeitig bat Bischof Rudolf, die Brautpaare mit ins Gebet zu nehmen, die vor den Priestern als Repräsentanten der Kirche den Ehebund geschlossen und mit Jesus Christus als dem dritten im Bunde ihren gemeinsamen Lebensweg begonnen hätten. In das Gebet eingeschlossen gehörten auch die vielen, die sich den Priestern in ihren persönlichen Nöten anvertraut und in der Beichte um Gottes Erbarmen gebetet hätten. Im Rahmen der Feier der heiligen Messe wurde auch der bereits verstorbenen Priester im Bistum Regensburg gedacht und gleichzeitig für die geistlichen Berufe gebetet. Darin heißt es unter anderem: „ Wir bitten dich für die Kirche unseres Bistums: Lass sie (Anm.: die Priester) nicht ihren Auftrag vergessen, die Gläubigen in ihrer Berufung zu fördern, und vor allem den jungen Menschen zu helfen, deinen Ruf zu entdecken“. Im Anschluss folgte ein gemeinsames Mittagessen mit Bischof Rudolf, den Jubilaren und mehreren Pfarrhaushälterinnen, die ihre Priester an diesem Tag begleitet hatten.