News Bild Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt Sternsinger aus dem Bistum Regensburg
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt Sternsinger aus dem Bistum Regensburg

25 Königinnen und Könige besuchen Schloss Bellevue

Home / News

Aachen/Düsseldorf/Regensburg, 16. Dezember 2022

 

Zum Dreikönigsfest am Freitag, 6. Januar, besuchen die Sternsinger Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender in Berlin. Um 11 Uhr werden die Mädchen und Jungen ihren Segen an das große Portal von Schloss Bellevue schreiben. 25 Sternsinger aus dem Bistum Regensburg vertreten dabei alle kleinen und großen Königinnen und Könige, die rund um den Jahreswechsel Spenden für benachteiligte Kinder in aller Welt sammeln. Die 16 Mädchen und neun Jungen sindaus den Schwandorfer Pfarreien sowie von der katholischen Mädchenrealschule Sankt Josef in Schwandorf.

Bundespräsident Steinmeier empfängt zum fünften Mal Sternsinger in seinem Amtssitz. Er setzt die Tradition der Empfänge fort, die schon seine Amtsvorgänger Karl Carstens, Roman Herzog, Johannes Rau, Horst Köhler, Christian Wulff und Joachim Gauck gepflegt hatten.

Ende 2021 hatten in Regensburg 32 Sternsinger unter Einhaltung eines Schutzkonzepts die vergangene 64. Aktion Dreikönigssingen bundesweit eröffnet. Vom Aktionsauftakt und ihrem Engagement für Kinder in aller Welt werden die Mädchen und Jungen am Dreikönigstag auch dem Bundespräsidenten berichten.

Anfang 2021 war der Empfang des Bundespräsidenten wegen der Corona-Schutzbedingungen ausgefallen. Bei der vergangenen Aktion zum Jahresbeginn brachte eine vierköpfige Sternsingergruppe aus dem Bistum Aachen den Segen mit Maske und Abstand zum Schloss Bellevue.

Rund 1,27 Milliarden Euro, mehr als 77.400 Projektmaßnahmen

„Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ lautet das Motto der 65. Aktion Dreikönigssingen. Dabei machen die Sternsinger auf den Schutz von Kindern vor Gewalt aufmerksam. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder engagieren. Rund 1,27 Milliarden Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 77.400 Projektmaßnahmen für benachteiligte und Not leidende Mädchen und Jungen in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt. Gefördert werden Programme in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung und soziale Integration. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Text: Thomas Römer / (jw)