News Bild Bischof Voderholzer im Gespräch mit den Mitgliedern der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Regensburg

Bischof Voderholzer im Gespräch mit den Mitgliedern der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Regensburg

Home / News

Bischof Dr. Rudolf Voderholzer besuchte am Mittwoch die Mitglieder der Katholisch-Theologischen Fakultät an der Universität Regensburg. Burkard Porzelt, Dekan der Fakultät, ist „froh über die vielen Berührungspunkte“ zwischen Diözese und Fakultät, besonders über die enge Zusammenarbeit in der Ausbildung der Priester und Religionslehrer. Bischof Voderholzer hob das Gelingen gemeinsamer Projekte hervor, wie beispielsweise die Dominikanerausstellung „Mehr als Schwarz & Weiß“, an der auch Klaus Unterburger, Professor für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, mitwirkte. Auch auf der Ebene der diözesanen Institute zeigt sich der fruchtbringende Austausch.

 

Stabilität in der Theologischen Ausbildung

Bischof Voderholzer stellte fest, er werde alles in seiner Macht stehende tun, um die Theologische Fakultät in Regensburg auf Dauer zu erhalten. Besonders begrüßenswert sei die große Anzahl an Priesterseminaristen in Regensburg, so Bischof Voderholzer, die ebenso an der Fakultät ausgebildet werden. Durch die Gemeinschaft von Passauer und Regensburger Kandidaten sei im Seminar eine gute Lern- und Lebensatmosphäre geschaffen, die der Fakultät zugute komme. Regens Priller begrüßte die deutlich wachsende Zahl von Ordensleuten im Priesterseminar, von denen die Mehrheit an der Fakultät studiere. Ebenso würden die Studenten des Rudolphinums zur Stabilität im Haus beitragen.

 

Gesellschaftliche Relevanz der Theologie hervorheben

Bischof Voderholzer ermutigte die Mitglieder der Fakultät, neben der theologischen Ausbildung auch eine zweite wichtige Säule stärker hervorzuheben: die gesellschaftliche Relevanz der Theologie. Sie verfolge noch ein wahres und echtes Wissenschaftsideal, fernab von einer bloßen Abrichtungsfunktion für die Wirtschaft. Professor Harald Buchinger hob die starke Vernetzung der Regensburger Theologischen Fakultät mit anderen Fakultäten der Universität hervor, beispielsweise in Lehrkooperationen oder Ringvorlesungen, ein Weg, auf dem Bischof Voderholzer die Mitglieder der Fakultät bestärkte.

Auch die Präsenz kirchlicher Einrichtungen und Organisationen, wie beispielsweise das Mentorat für Theologiestudierende, die Katholische Hochschulgemeinde oder CampusAsyl, schaffe einen regen Austausch zwischen Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen, so Domkapitular Neumüller. Von Seiten der Diözese begleiteten den Bischof bei seinem Besuch an der Regensburger Uni Domkapitular Johannes Neumüller, der stellvertretender Direktor des Instituts Papst Benedikt XVI. Dr. Christian Schaller, der Direktor des Bischöflichen Studiums Rudolphinum Dr. Christoph Binningerund derRegens des Priesterseminars Martin Priller.