News Bild Bischof Voderholzer im Gespräch mit 24 Schülerinnen und Schülern aus Burglengenfeld - „Ihr seid eine ganz pfundige Klasse, euch würde ich auch gerne unterrichten“

Bischof Voderholzer im Gespräch mit 24 Schülerinnen und Schülern aus Burglengenfeld - „Ihr seid eine ganz pfundige Klasse, euch würde ich auch gerne unterrichten“

Home / News

24 Schüler und Schülerinnen der Realschule am Kreuzberg Burglengenfeld haben am Mittwochvormittag Regensburg besucht. Höhepunkt war die Begegnung mit Bischof Rudolf Voderholzer im Hohen Dom St. Peter. Die Kinder, die erst zwei Wochen zuvor das Sakrament der Firmung erhalten hatten, sangen zu Beginn ein Lied über das Brückenbauen, bevor sie der Regensburger Bischof herzlich begrüßte. Anschließend führte er sie zur Lehrkathedra ins Zentrum des Domchors und erklärte den interessierten Schülern die Bedeutung der Kathedrale selbst und der Bestandteile seines Wappens, das die Kathedra ziert.

Zwar waren die Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrerin Johanna Kern über die Zeichen, anhand der man einen Bischof erkennen kann, sehr gut informiert. Einiges von dem, was ihnen Bischof Voderholzer im Folgenden erklärte, war dann aber doch neu. Dr. Voderholzer nahm sich viel Zeit und ging auf die Fragen aller Schüler ein. Es sei in der vergangenen Zeit eine Ermutigung für ihn gewesen, so der Bischof bei seinen Antworten, das Engagement der vielen Gläubigen in den Pfarreien zu sehen und kennenzulernen. Auch sei er beeindruckt von den jungen Menschen, die das Sakrament der Firmung wirklich aus innerer Überzeugung empfangen möchten. „In der Firmung habt auch ihr die Stärkung durch den Heiligen Geist empfangen, damit ihr euch überall, wo ihr hinkommt, für den Glauben einsetzt.“ Außerdem sprach Bischof Voderholzer darüber, dass er selbst ein leidenschaftlicher Wallfahrer ist. Thema des lebhaften Gesprächs war sodann, wie die Nachricht über seine Ernennung den künftigen Bischof hin und her gerissen habe – zwischen dem Stolz, dass der Heilige Vater ihm dieses Amt zutraut, und dem Bewusstsein für die damit übernommene schwerwiegende Verantwortung. Bischof Voderholzer sprach über die Bedeutung des Sonntags als der Tag, an dem die Gläubigen feiern, dass sie zu Jesus Christus gehören. Weitere Themen waren die Herausgabe der Gesammelten Schriften Joseph Ratzinger, das ehemalige Haus von Prof. Ratzinger in Pentling und die Armut, die Menschen auf der ganzen Welt betrifft.

Zusammen mit den Kindern betete Bischof Voderholzer in der Sailer-Kapelle das Vaterunser und ein Gegrüßet seist du Maria, bevor er ihnen den Segen Gottes erbat. Zum Abschluss signierte er für alle Schüler die Gebetsbildchen zur Erinnerung an die Weihe und äußerte den Wunsch, dass sie diese ins Gebetbuch einlegen und für ihn beten. Die Klasse 5b der Realschule am Kreuzberg und ihre Referendarin Johanna Kern verabschiedeten sich mit duftenden Rosen, die der Bischof erfreut entgegennahm. Zuvor sagte er noch: „Ihr seid eine ganz pfundige Klasse, euch würde ich auch gerne unterrichten.“