News Bild Bischof Voderholzer feiert Pontifikalamt mit Totengedenken für den emeritierten Papst
Bischof Voderholzer feiert Pontifikalamt mit Totengedenken für den emeritierten Papst

„Benedikt XVI. war ein Gesegneter – und er wurde zum Segen“

Home / News

Regensburg, 31.12.2022

„Benedikt war ein Gesegneter – und er wurde zum Segen für uns, durch seine Theologie, durch seine Predigten, durch seine Freundschaft.“ – Das hat der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer zum Jahresabschluss im Regensburger Dom St. Peter bekräftigt. Das Bistum Regensburg trauert gemeinsam mit der Stadt Regensburg, der Gemeinde Pentling und der ganzen Kirche um Papst em. Benedikt XVI., den der Herr am Silvestertag 2022 zu sich gerufen hat. Zur Pontifikalmesse zum Jahresabschluss mit Totengedenken und eucharistischer Prozession kamen zahlreiche Gläubige, denen es ein tiefes Anliegen war, gemeinsam im Gebet ein Zeichen der Verbundenheit und der Dankbarkeit zu setzen.

Bereits ab dem Vormittag, nachdem die Todesnachricht auch durch das Glockengeläut verbreitet wurde, kamen Menschen spontan zum Gebet im Regensburger Dom St. Peter zusammen.

 

Vor 19 Jahren predigte Kardinal Ratzinger im Regensburger Dom

Bischof Rudolf Voderholzer erinnerte an den 31. Dezember 2003, an den Silvesterabend vor 19 Jahren, an dem der damalige Präfekt der Glaubenskongregation Joseph Kardinal Ratzinger für den erkrankten Bischof Gerhard Ludwig Müller einsprang und die Jahresabschlussmesse zelebrierte. So stand der spätere Pontifex am damaligen Silvesterabend an der Kanzel des Regensburger Doms. Die Predigtworte Kardinal Ratzingers ließ Bischof Voderholzer in seiner Predigt wiederaufleben:

„Am Ende des Jahres und zu Beginn des neuen stellt die Kirche vor uns das große Segenswort des Alten Bundes hin, gleichsam als eine Brücke, die uns über den Wechsel der Zeiten geleitet: `Der Herr sei dir gnädig und behüte dich. Er lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig`.“

Ratzingers Predigtworte zeigen, so Bischof Voderholzer, „etwas von der Kraft seines Ausdrucks seiner Bilder, aber auch seiner geistlichen Erfahrung“.

Beschlossen hatte Kardinal Ratzinger seine Predigt, die ihren Ausgang von der Betrachtung des Segens nahm und die dank der Predigt-Ausgabe der Gesammelten Schriften Joseph Ratzingers dokumentiert ist, mit einem Blick auf die Gottesmutter: „Die Kirche stellt uns am Beginn des neuen Jahres die Muttergottes vor Augen: Sie vertraut dieses Jahr ihrer mütterlichen Güte an.“

Den letzten Tag des Jahres verbrachte der spätere Papst Benedikt XVI. seit der Berufung seines Bruders zum Domkapellmeister zumeist in Regensburg, wo die Geschwister Joseph, Georg und Maria den Jahresabschluss feierten.

 

Letztmalige Begegnung

Auch berichtete Bischof Voderholzer in seiner Predigt von seiner letzten Begegnung mit dem emeritierten Papst am 19. November 2022 im Rahmen des Ad-limina-Besuches der Bischöfe. Bischof Rudolf bat ihn persönlich um den Segen für das Bistum Regensburg, „den er flüsternd aber innig gegeben hat“.

 

Kondolenzbuch: im Dom und virtuell

Im Dom ist ein Porträtbild des verstorbenen emeritierten Papstes aufgestellt. In einem Kondolenzbuch, das im Dom ausliegt, können alle Gläubigen ab sofort ihre Trauer ins Wort fassen. Bischof Rudolf Voderholzer und Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer haben sich nach der Pontifikalmesse eingetragen.

Auch virtuell können Sie Ihrer Trauer und Dankbarkeit für das Wirken des em. Papstes Ausdruck verleihen.

 

Sehen Sie in unserer Bildergalerie Fotos und Eindrücke aus dem Regensburger Dom. Auf die vollständige Galerie gelangen Sie über die Option „Mehr laden“.

Text und Fotos: Julia Wächter