News Bild Bischof Rudolf würdigt Ruhestandsgeistliche und kommissarische Dekanatsleiter
Bischof Rudolf würdigt Ruhestandsgeistliche und kommissarische Dekanatsleiter

„Von pastoralen Erkenntnissen lernen“

Home / News

Regensburg, 30.06.2022

Zur Würdigung ihres Dienstes traf Bischof Rudolf am Mittwoch fünf kürzlich in den Ruhestand eingetretene Priester, sowie zwei Prodekane, die übergangsweise Dekanate im Bistum Regensburg leiteten. „Wir wollen im Rückblick von den pastoralen Erkenntnissen und Früchten der Pfarrer lernen und profitieren“, betont der Bischof. Gemeinsam feierten sie eine Vesper in der bischöflichen Hauskapelle und tauschten sich anschließend aus.

In den Ruhestand sind im vergangenen Jahr 14 Priester aus dem Bistum Regensburg eingetreten, zudem haben fünf Prodekane für die Übergangszeit der Dekanatsumstrukturierung die Leitung einzelner Dekanate übernommen.

Die in den Ruhestand eingetretenen Geistlichen sind der in Bolivien lebende Missionar Otto Strauß, der seinen Dienst weiter versehen wird, Johann Bauer, der in der Pfarrei Mindelstetten tätig war, die nun Pfarrer Josef Schemmerer leitet, Karl Bräutigam, der in Geroldshausen eingesetzt war, für den nun Pater James Adaikkalam Arockiasamy nachgerückt ist, sowie Georg Dunst, an dessen Stelle in Beratzhausen inzwischen Pfarrer Hans Christian Rahm wirkt. Außerdem ist im September vergangenen Jahres Heribert Engelhard in den Ruhestand eingetreten, für dessen Pfarrei Rothenstadt Pfarrer Berthold Heller zuständig ist, sowie Josef Helm, an dessen Stelle Pater Bernhard Pastötter CRV in Schierling tätig ist, Alois Möstl, auf den in Regensburg der ehemalige Generalvikar Msgr. Michael Fuchs gefolgt ist, und Gerhard Pausch, der die Pfarrei Herz Jesu in Weiden an Pfarrer Gottfried Schubach übergeben hat. Auch Pfarrer Bernhard Müller trat in den Ruhestand. Die Leitung der Pfarrei Grafenwöhr übernimmt seither Pfarrer Daniel Fenk. Auf den indischen Pfarrer Kata Rajulu folgt in der Pfarreiengemeinschaft Aholfing-Niedermotzing Pater John Joseph CST, die Pfarrei von Günther Peinkofer wird nun zu einer Pfarreiengemeinschaft mit „Unserer Lieben Frau vom Kreuzberg“ zusammengelegt.

Vorzeitig in den Ruhestand eingetreten sind: Krankenhausseelsorger in Weiden, Hans-Gerd Geiger, dessen Tätigkeit Pfarrer Johann Klier fortsetzen wird, Peter Wolz von der Pfarreiengemeinschaft Klardorf-Wiefelsdorf, auf den Pfarrer Markus Meier folgt, sowie Manfred Wundlechner, der für die Pfarreiengemeinschaft Üchersreuth-Wurz zuständig war, die von Pater Antony John D’Cruz Opream übernommen wurde.

Bischof Voderholzer trifft jedes Jahr im Oktober die im vorigen September in den Ruhestand eingetretenen Seelsorger, um ihnen für ihre Tätigkeit zu danken. Wegen der Corona-Pandemie konnte der Termin erst diesen Juni wahrgenommen werden. Im Bistum Regensburg gibt es insgesamt 240 Ruhestandsgeistliche.

Veronika Wetzel