News Bild Bischof Rudolf Voderholzer trifft sich im Regensburger Priesterseminar St. Wolfgang mit den Firmspendern des Bistums zum Austausch

Bischof Rudolf Voderholzer trifft sich im Regensburger Priesterseminar St. Wolfgang mit den Firmspendern des Bistums zum Austausch

Home / News

 

Zum ersten Mal in seiner Amtszeit als Bischof von Regensburg traf sich Rudolf Voderholzer mit den Firmspendern des Bistums im Priesterseminar St. Wolfgang. Im Allgemeinen wird das Sakrament der Firmung vom Ortsbischof gespendet, er ist auch, so heißt in „Lumen gentium“ Kapitel 26, der dogmatischen Konstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils, der „erstberufene Firmspender“. Der Bischof hat jedoch die Möglichkeit, auch einen Priester mit der Spendung des Firmsakramentes zu beauftragen.

 

Neben Bischof Rudolf Voderholzer und Weihbischof Reinhard Pappenberger spenden im Bistum Regensburg folgende Priester das Heilige Sakrament der Firmung: Dompropst Prälat Dr. Wilhelm Gegenfurtner, Abt Markus Eller OSB (Kloster Scheyern, Oberbayern), Abt Wolfgang Hagl OSB (Kloster Metten, Niederbayern), Abt Hermann-Josef Kugler OPraem (Prämonstratenserklöster Windberg und Roggenburg), Abt Thomas Maria Freihart OSB (Kloster Weltenburg, Niederbayern), Abt em. Dr. Christian Schütz OSB (Kloster Schweiklberg, Niederbayern) und Abt em. Gregor Zippel OSB (Kloster Rohr, Niederbayern). Außerdem unterstützen den Bischof in der Firmspendung folgende Mitglieder des Regensburger Domkapitels: Domdekan Prälat Anton Wilhelm, Domdekan i.R. Prälat Robert Hüttner, Domkapitular Prälat Peter Hubbauer, Domkapitular Prälat Dr. Franz Frühmorgen, Domkapitular Prälat Dr. Roland Batz, Domkapitular Msgr. Thomas Pinzer und Stiftskanonikus Karl Borromäus Raster. Insgesamt 12.600 junge Menschen empfingen im Jahr 2013 im Bistum Regensburg durch Bischof Dr. Rudolf Voderholzer oder einen der genannten Firmspender das Firmsakrament.

 

Der Nachmittag im Priesterseminar St. Wolfgang diente nicht nur des gegenseitigen Kennenlernens und des Erfahrungsaustausches sondern gab Bischof Rudolf auch die Gelegenheit, über die Firmpastoral, die liturgische Gestaltung der Sakramentenspendung und den organisatorischen Rahmen zu sprechen. Den geistlichen Abschluss des Tages bildete die Vesper in der Hauskapelle des Regensburger Priesterseminars St. Wolfgang. Neben dem Bischof und den Firmspendern war auch Regens Msgr. Martin Priller mit dem Vorstand des Hauses und zahlreichen Seminaristen zum gemeinsamen Gebet gekommen. Die Vesper mit Gesängen aus dem neuen Gotteslob wurde kirchenmusikalisch durch Seminaristen des Hauses gestaltet, die als Kantor, Lektor und Organist fungierten. Mit dem bischöflichen Segen und dem Gruß an die Gottesmutter im „Salve Regina“ endete die Vesper. Danach trafen sich alle Firmspender samt Bischof und Seminargemeinschaft zum Abendessen im Speisesaal des Priesterseminares.