News Bild Bischof Rudolf packt Päckchen fürs Weihnachtssingen: „Wir lassen nichts ausfallen – wir lassen uns etwas einfallen“

Bischof Rudolf packt Päckchen fürs Weihnachtssingen: „Wir lassen nichts ausfallen – wir lassen uns etwas einfallen“

Home / News

Besonderer Besuch in der Packstation der Katholischen Jugendfürsorge in den Straubinger Werkstätten St. Josef. Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer war am Mittwoch nach Straubing gekommen, um bei der Bestückung der Weihnachtspackerl fürs „Weihnachtssingen #dahoam“ mitzuhelfen. „Wir lassen nichts ausfallen, wir lassen uns etwas einfallen“, bekräftigte der Bischof das Engagement von Armin Wolf, mit dem diesjährigen Weihnachtssingen vorweihnachtliche Stimmung direkt nach Hause zu bringen und – verknüpft damit – Spenden für das Haus Mutter und Kind der KJF zu sammeln.

 

 

Mitsingen bei der Liveshow auf TVA

Bestellen kann man die reich bestückten Pakete ab sofort zum Preis von 11,60 Euro über die Homepage der Katholischen Jugendfürsorge www.kjf-regensburg.de. Dort ist ein Bestellformular hinterlegt und mit einem Mausklick aktivierbar. Einige der Pakete werden sogar mit einem Segensbild des Bischofs versehen sein. Gemeinsam mit dem Team der Straubinger Werkstätten, KJF-Direktor Michael Eibl und Armin Wolf reihte sich der Oberhirte der Diözese Regensburg in die Packstraße ein. In jedem der insgesamt 1.500 Pakete sind in der Grundbestückung das 52-seitige Liederheft mit ausgewählten Weihnachtsliedern. Unter der Koordination von Alexandra Wolf und dem Mitwirken der Big Band Convention Ostbayern mit Bandleader Christian Sommerer sowie des Nachwuchschores der Domspatzen und aller beteiligten Musiker ist ein Kompendium entstanden, das zum Mitsingen einlädt. Mitsingen kann man übrigens am 19. Dezember ab 18 Uhr, wenn Melanie Schreiner und Armin Wolf das „Weihnachtssingen #dahoam“ als Liveshow bei TVA präsentieren. Die Sendung wird über Partnersender in ganz Ostbayern ausgestrahlt.

 

 

Mitarbeiter der KJF-Werkstätten leisten logistische Arbeit

1.000 der Pakete können per Bestellformular geordert werden, 500 werden an besondere Adressen verteilt, um eine vorweihnachtliche Freude zu bereiten. Der Inhalt der Pakete wurde gespendet von den Sponsoren des Weihnachtssingens: unter anderem sind darin flüssige Spezialitäten der Brauerei Bischofshof.

„Die Freude ist groß auf das Weihnachtssingen und das Weihnachtspackerl“, fasst Michael Eibl, Direktor der Katholischen Jugendfürsorge in der Diözese Regensburg, die Begeisterung aller Unterstützer für die Aktion zusammen und bedankte sich zugleich für große Solidarität und das wiederholt großartige Engagement, das dem Haus Mutter und Kind zufließen wird. Dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KJF-Werkstätten in Straubing mit ihrer logistischen Unterstützung einen großen Beitrag leisten, machte den Direktor besonders stolz.

 

 

Erlöse kommen dem Haus Mutter und Kind zu

Schließlich kommen alle Spenden und Erlöse aus den Paketverkäufen dem Haus Mutter und Kind der Katholischen Jugendfürsorge in der Regensburger Innenstadt zugute. Die Einrichtung ist Zufluchtsort für junge Mütter ab 16 Jahren, die körperlicher und psychischer Gewalt ausgesetzt sind. Mit dem Geld aus dem „Weihnachtssingen #dahoam“ werden neue Appartements für alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern gebaut, denen dort psychologische Unterstützung und Hilfe zur Selbsthilfe zuteilwird.