News Bild Bischof Rudolf empfängt spanische Gäste des Säkularinstituts Cruzadas de Santa María
Bischof Rudolf empfängt spanische Gäste des Säkularinstituts Cruzadas de Santa María

Offenes Ohr für neue Ideen

Home / News

Regensburg, 05.09.2022

Aus dem sonnigen Spanien kam Lydia Jiménez in das Bischöfliche Ordinariat nach Regensburg. Die Spanierin ist die Generalleiterin des Säkularinstituts Cruzadas de Santa María. Begleitet wurde sie von Marieta Góngora, Vertreterin des Säkularinstituts in Bayern - sie fungierte auch als Dolmetscherin beim Treffen -, sowie von Mª del Rosario Sáez Yuguero. Sie ist die Rektorin der katholischen Universität Heilige Theresia von Jesus im spanischen Ávila. Auch die Leiterin der Hauptabteilung Orden und Geistliche Gemeinschaften, Ordinariatsrätin Maria Luísa Öfele, nahm am Treffen mit Bischof Rudolf Voderholzer teil.

Gruppenbild mit Bischof Rudolf

Zukunft der Kirche grenzübergreifend gestalten

Die Vertreterinnen des Säkularinstituts informierten Bischof Rudolf über ihre aktuelle Arbeit in Spanien, sowie in Deutschland und Bayern, wo sie ebenfalls vertreten sind. Das Säkularinstitut Cruzadas de Santa María wurde 1971 von dem spanischen Jesuitenpater Tomás Morales gemeinsam mit der Generalleiterin Lydia Jiménez gegründet. Die Idee hinter dem Institut ist, das Evangelium Christi durch ein gottgeweihtes Leben mitten in der Welt in alle Bereiche der modernen Gesellschaft hineinzutragen. Aktuell ist das Institut in verschiedenen Ländern Europas, Südamerikas und Afrikas vertreten, u.a. in Spanien, Italien, Irland, USA, Mexiko, Chile, Peru, Kolumbien, Urugay und Kamerun. Die erste deutsche Niederlassung wurde 1991 in München gegründet, wo den Verantwortlichen im Jahr 2000 vom Erzbischof von München und Freising die Leitung des Studentinnenwohnheims Haus St. Benedikt anvertraut wurde. Seit 2004 ist das Säkularinstitut auch in Bonn, seit 2015 in Eichstätt und seit 2020 in Dießen am Ammersee vertreten.

Bischof Rudolf Voderholzer informierte sich ausführlich über die Ansätze und die Ideen von Cruzadas de Santa María. Es wurden Ideen ausgetauscht, wie man eine Zusammenarbeit auch im Bistum Regensburg gestalten könnte. Die Vertreterinnen des Instituts zeigten sich sehr erfreut über das Interesse und das offene Ohr von Bischof Voderholzer.


Text und Foto: Christian Beirowski/ mk