News Bild Bischof Rudolf trifft neue Präsidentin der Katholischen Stiftungshochschule München
Bischof Rudolf trifft neue Präsidentin der Katholischen Stiftungshochschule München

Hochschule hat große Strahlkraft

Home / News

Regensburg, 27.06.2022

„Wir müssen unser Profil herausstellen, denn das Andere gibt es überall schon. Es gibt keinen Grund sich zu entschuldigen, dass man katholisch ist“, betont Bischof Rudolf Voderholzer im Gespräch mit Prof. Dr. Birgit Schaufler, neue Präsidentin der Katholischen Stiftungshochschule (KSH) München. Deswegen müssten die Lehrenden an der KSH auch „Idealismus und Engagement für die Kirche mitbringen“. Auch Schaufler sieht den Erfolg der Hochschule in ihrem katholisch-menschlichen Profil gelegen: „Diese Hochschule hat eine große Strahlkraft, weil wir durch unsere Themen die jungen Leute abholen können.“ Zugleich legt der Bischof in einer Zeit, in der vieles im Wandel ist, Wert darauf, sich auch um staatliche Fördermittel zu bemühen, „denn wenn es uns nicht mehr gibt, wird es für den Staat teurer und nicht billiger“.

Prof. Dr. Birgit Schaufler ist seit dem 1. Januar 2022 die neue Präsidentin der KSH. Schaufler ist zudem Mitglied des Aufsichtsrates des Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising. In den vergangenen fünf Jahren hatte Schaufler an der Hochschule das Amt der Vizepräsidentin inne und verantwortete im Rahmen ihrer Funktion die Ressorts Digitale Lehre, Internationales, Praxis & Career und Qualitätsmanagement. Seit 2009 ist die zweifache Mutter und Ehefrau als Professorin für Pädagogik an der Hochschule tätig. An der Universität Augsburg studierte sie Pädagogik, Psychologie und Soziologie und promovierte dort über die soziokulturelle Konstruktion von Körper- und Geschlechterbildern. Schaufler folgt auf Prof. Dr. Hermann Sollfrank, der die Hochschule in zweiter Amtszeit leitete und im Oktober 2021 als Vorstandsvorsitzender zum Caritasverband der Erzdiözese München und Freising wechselte.

Die Katholische Stiftungshochschule ist eine Bildungseinrichtung für Sozial-, Pflege-, Gesundheits- und pädagogische Berufe in kirchlicher Trägerschaft. Derzeit lernen an der Hochschule rund 2500 Studenten. Die KSH bietet sowohl Bachelor- als auch Masterstudiengänge an. Die Hochschule umfasst zwei Studienstandorte: Einen in München im Stadtteil Haidhausen und einen im barocken Kloster Benediktbeuern. Die KSH pflegt mit 41 Hochschulen in 16 europäischen Ländern Partnerschaften. Trägerin der Hochschule ist die Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts „Katholische Bildungsstätten für Sozialberufe in Bayern“. Die KSH wurde 1971 von Hermann Zeit gegründet.