News Bild Bischof em. Manfred Müller eröffnet die Wolfgangswoche: „Die Liebe weitergeben“

Bischof em. Manfred Müller eröffnet die Wolfgangswoche: „Die Liebe weitergeben“

Home / News

(pdr) Mit einer feierlichen Pontifikalmesse in der vollbesetzten Basilika St. Emmeram hat Bischof em. Manfred Müller am Sonntag in Anwesenheit von Generalvikar Michael Fuchs die 42. Wolfgangswoche eröffnet. Zu der Woche lädt Bischof Gerhard Ludwig zusammen mit dem Domkapitel und dem Stadtpfarrer von St. Emmeram, Monsignore Robert Thummerer, alle Gläubigen ein, um am Schrein des Heiligen die Eucharistie zu feiern und die Anliegen der Diözese wie auch persönliche Bitten der Fürsprache des Heiligen und Bistumspatrons anzuvertrauen. In Anwesenheit des Domkapitels sowie von Mitgliedern der Kollegiatstifte wurde der Wolfgangsschrein in der Krypta erhoben und zur Verehrung in die Basilika übertragen.

Der ersten Enzyklika von Papst Benedikt XVI. entsprechend, steht die diesjährige Woche unter dem Leitwort „Gott ist die Liebe“. Bischof em. Manfred Müller sagte in seiner Predigt: „Die Fülle unseres Dienstes besteht darin, dass wir die Liebe weitergeben.“ Am Abend des Lebens „werden wir nach unserer Liebe gefragt werden“. Es komme entscheidend darauf an, in der Nachfolge Christi Diener des Volkes und Diener Gottes zu sein. Er sprach von seiner Hoffnung, dass die neuen Priester „als gute Hirten unserem Volk vorangehen“. Schließlich sei es immer die Sorge eines Bischofs, dass „gute Hirten nachrücken“. Er drückte seine Freude darüber aus, dass am kommenden Samstag als Höhepunkt der Gebetswoche der Diözese im Dom St. Peter neun Männer zu Priestern geweiht werden. Er beglückwünschte die Kandidaten zu ihrer Entscheidung für das Priestertum: „Ich selbst habe es noch an keinem Tag bereut, den Dienst am Gottesvolk und an Gott ganz in mein Leben hineingenommen zu haben.“ Bei diesem Dienst gehe es immer um den Dienst an Seinem Volk. Auch als emeritierter Bischof bete er jeden Tag für den Papst und den Bischof, wie es erst kürzlich in der Liturgie der Kirche hieß: „Gib, dass sie liebende Diener und gute Hirten seien.“

Mit Verweis auf den kommenden Freitag, an dem sich der Geburtstag von Dr. Johann Maier zum hundertsten Male jährt, dankte Bischof em. Manfred Müller dem Domprediger dafür, dass er als Märtyrer für die Kirche von Regensburg gestorben ist: „Er war ein mutiger Mann, der sein Leben bewusst eingesetzt hat. Dafür möchte ich ein herzliches und ehrliches Danke sagen.“ In der Basilika erklang die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart, gesungen vom Kirchenchor St. Emmeram unter der Leitung von Matthias Schlier. (ven)