News Bild Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller besuchte Porzellanfabrik Schönwald

Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller besuchte Porzellanfabrik Schönwald

Home / News

(pdr) Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller sucht regelmäßig den Kontakt zur Arbeitswelt. Er betont dabei immer wieder das ganzheitliche Interesse der Kirche an den Menschen. Aus diesem Grund war es dem Regensburger Bischof ein Anliegen, am Vortag des 1. Mai den Beschäftigten eines Industriebetriebes zu begegnen.

Mit der Porzellanfabrik Schönwald hatte man einen Betrieb im nördlichsten Teil der Diözese gewählt. Den Bischof begleiteten die beiden Betriebsseelsorger Sozialpfarrer Dr. Roland Batz und Richard Wittmann sowie Regionaldekan Monsignore. Johann Schober, Dekan Edmund Prechtl und die Seelsorger von Schönwald und Selb.

Zusammen mit Betriebsratsvorsitzenden Helmut Häußer und Produktionsleiter Rainer Schwarzmeier suchte Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller beim Werksrundgang das Gespräch mit den Beschäftigten. Im Anschluss an den Rundgang im Werk Schönwald fuhr man weiter nach Selb, wo sich die Dekorabteilung und das Logistikzentrum befinden.

An der abschließenden Gesprächsrunde nahm auch Hans G. Beckmann, der Vorstandsvorsitzende der BHS tabletop AG teil. Beckmann gab sehr offen Einblick in die Firma mit ihren Marken Bauscher, Tafelstern - bisher Hutschenreuther Hotel und Schönwald. Interessiert war man vor allem an der Einbeziehung der Mitarbeiter bei den Veränderungen in den Produktionsabläufen.

Bischof Gerhard Ludwig, dem die großen Probleme und der starke Personalabbau in der Glas- und Porzellanindustrie bereits von anderen Betriebsbesuchen her bekannt ist, freute sich, dass sich BHS tabletop auch unter den erschwerten Bedingungen am Markt behaupte und so in der Lage sei, Arbeitsplätze zu sichern.

Zugleich zeigte er sich solidarisch mit den vielen anderen Mitarbeitern aus Porzellanerzeugenden Betrieben in der Region, die vor möglichen Entlassungen stehen bzw. nach den Entlassungswellen der letzten Jahre noch immer keinen adäquaten Arbeitsplatz gefunden hätten.