News Bild "Beste Realschule der Oberpfalz" - Niedermünsterschule ausgezeichnet

"Beste Realschule der Oberpfalz" - Niedermünsterschule ausgezeichnet

Home / News

(pdr) Die Mädchenrealschule Niedermünster in Regensburg ist mit dem "Preis für außerschulische Aktivitäten im Schuljahr 2003/04" ausgezeichnet worden. Den vom Kultusministerium verliehenen Preis übergab der zuständige Ministerialbeauftragte Ludwig Meier am Dienstag, 21. Dezember. "Diese Einrichtung ist ein Beweis dafür, dass eine gute Schule mehr tun kann als nur Wissen zu vermitteln", so Meier in seiner Laudatio. "Sie kann Talente und Interessen wecken und die Schule zu einem Stück Zuhause werden lassen". Der Umgang der Menschen miteinander bildeten das Fundament einer Schule, nicht die Lehrpläne.

Rektorin Schwester M. Brigitta Wex der zeigte sich erfreut über den Preis für die Schule, die von der Bayerischen Provinz der Kongregation der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau getragen wird. "Wir konnten in diesem Jahr unser 150jähriges Schuljubiläum begehen. Diese Auszeichnung ermutigt uns, unseren Weg weiter zu gehen", so Schwester Brigitta.


Im Jahre 1854 begannen die Schulschwestern in der Regensburger Erhardigasse mit einer privaten Volksschule und der dreiklassigen Höheren Töchterschule. Große Nachfrage machte bereits im nächsten Jahr einen sich anschließenden Erweiterungsbau notwendig, der 1858 am Alten Kornmarkt bezugsfertig war. Nachdem die Schule während der Zeit des Nationalsozialismus zwangsschließen mußte, begannen die Schwestern 1946 ihr erzieherisches Wirken mit der dreiklassigen Mädchen-Mittelschule, deren Umbenennung in Realschule und Erweiterung auf vier Schuljahre 1965 erfolgte.