News Bild Besichtigung und Führung in sanierter Pfarrei Duggendorf am 26. Juni
Besichtigung und Führung in sanierter Pfarrei Duggendorf am 26. Juni

Architektouren 2022

Home / News

Regensburg, 21. Juni 2022

Nach zwei rein digitalen Veranstaltungsjahren ist es am letzten Juni-Wochenende wieder soweit: 167 neue Vorzeigeprojekte öffnen in ganz Bayern ihre Türen. Die Leistungsschau bayerischer Architektur steht dabei wie immer ganz im Zeichen von Räumen aller Art und dem damit verbundenen kreativen Schaffensprozess von Planerinnen und Planern der Architektur, der Innen- und Landschaftsarchitektur sowie der Stadtplanung.

Auch der Umbau und die Sanierung des barocken Pfarrhauses in ein Pfarrheim mit Pfarrverwaltung der Pfarrei Duggendorf, das letztes Jahr abgeschlossen werden konnte, wurde ausgewählt für die Architektouren 2022 der Bayerischen Architektenkammer. Eine Besichtigung mit Führung durch das Gebäude findet im Rahmen der Veranstaltung am Sonntag, 26. Juni 2022 von 10:30 bis 12 Uhr in der Kirchstraße 3, 93182 Duggendorf statt.

"Altes neu denken und Vergangenheit pflegen", so der Ansatz des verantwortlichen Architekturbüros Feil für die Baumaßnahme in Duggendorf.

Bestehendes bewahren und neues integrieren

„Aufgabe war es, das weitgehend ungenutzte Pfarrhaus umfassend instand zu setzen und so umzubauen, dass geeignete Räume für die Verwaltung und die Gemein­schaftsräume der Pfarrei entstehen. Besondere Herausforderung war, bauzeitliche Ausstattungselemente wie die Türen und die barocke Treppenanlage zu erhalten und die notwendigen Räumlichkeiten innerhalb der Gebäudestruktur mit geringen Eingriffen in den Bestand des Denk­mals zu schaffen. So konnten durch die Instandsetzung nicht nur die Konstruktion des Gebäudes ertüchtigt, sondern durch ein sensibles Umbaukonzept alte Oberflächen wieder aufgedeckt und im Sinne eines Weiterbauens zeitgemäße Lösungen für die neuen Nutzungsanforderungen gefunden werden“, erklärt der verantwortliche Architekt Michael Feil  (www.architekturfeil.de).

167 neue Vorzeigeprojekte jetzt auch online

Die Architektouren zeigen nicht nur, wie Bauwerke entstehen, sondern sie bieten die einmalige Gelegenheit mit Bauherren, Nutzerinnen und Nutzern sowie Architektinnen und Architekten aller Fachrichtungen vor Ort ins Gespräch zu kommen. Zu sehen sind dabei auch Räume, die sonst für die Öffentlichkeit verschlossen sind. „Wie wichtig eine lebens- und liebenswert geplante und gebaute Umwelt ist, haben uns die letzten zwei Jahre, die von der Pandemie bestimmt wurden, vor Augen geführt. In Zukunft wird es vor allem darum gehen, verantwortungsvoll mit Ressourcen umzugehen, von der benötigten Fläche über das verwendete Material bis zur notwendigen Energie für Bau und Betrieb. Die dafür erforderliche Kompetenz und Kreativität bringen Architekten, Innen- und Landschaftsarchitekten sowie Stadtplaner mit.“, so Prof. Lydia Haack, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer. Unter dem bundesweiten Motto „Architektur baut Zukunft“ hat ein unabhängiger Beirat aus allen Einreichungen diesmal vor allem Projekte ausgewählt, die sich durch nachhaltiges Bauen und durch ihre Umbaukultur besonders auszeichnen. Gezeigt werden aber auch neu entstandene Gebäude.

Pandemiebedingt sehen viele teilnehmenden Büros und Bauherren für ihre Besichtigungstermine eine Anmeldung vor. Zu kurzfristigen Änderungen am 25./26. Juni 2022 informiert die Bayerische Architektenkammer über ihre Website www.byak.de. Bayern 2 und die Hypo-Kulturstiftung unterstützen die Architektouren wieder als Kooperationspartner. Alle 167 Projekte der „Architektouren 2022“ sind ab sofort online unter https://www.byak.de/planen-und-bauen/projektsuche-architektouren/trefferliste.html abrufbar und werden auch in einem gedruckten Booklet veröffentlicht, das ab Anfang Juni kostenlos bei der Bayerischen Architektenkammer bestellt werden kann.

 

Fotos: Uwe Moosburger, altrofoto Regensburg
Text: Bayerische Architektenkammer / Jakob Schötz