News Bild Benefizkonzert der Pförringer Adventsbläser

Benefizkonzert der Pförringer Adventsbläser

Home / News

Mit Pauken und Trompeten, mit wunderbaren Gesängen und beeindruckenden Orgelstücken wurde das neue Jahr in Wiesent begonnen. Die Pförringer Adventsbläser gaben ein grandioses Benefizkonzert, bei dem als Ehrengast der Regensburger Bischof Dr. Rudolf Voderholzer begrüßt werden konnte. Alle Plätze in der Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt waren am Sonntag besetzt, die Gäste aus Nah und Fern gönnten sich besinnliche Stunden mit hochkarätiger Musik und das alles für einen guten Zweck.

 

Hilfe für Obdachlose in Sankt Petersburg

„Was wäre Weihnachten ohne Musik und Gesang?“, fragte Pfarrer Franz Matok die Besucher. Bei der Geburt Jesu jubilierten die Engel und in der Adventszeit werden viele Gesänge angestimmt. „Einen kleinen Ausschnitt werden wir heute hören“, meinte der Geistliche und hob das Engagement der Berufsmusiker hervor, die auf ihre Gage verzichten und mit den gesammelten Spenden Bedürftigen helfen. Das Hauptanliegen ist die finanzielle Hilfe für Waisenkinder und Obdachlose in Sankt Petersburg, wobei unter anderem Wärmezelte angeschafft werden. Seit über dreißig Jahren besteht die Tradition des "Pförringer Adventsblasens". Für den großen Erfolg des Arrangements ist Martin Ott verantwortlich. Der Dirigent führte auch die Regie der Veranstaltung.

 

Talentierter Domspatz

In sich gekehrt, gespannt und voller Vorfreude verfolgten die Gäste das erste Stück „Little Drummer Boy“ von T. Berghoff. Es folgte der Domspatz Christoph Preiß an der Orgel.  Der 14-jährige Schüler aus Tegernheim spielte von J. S. Bach "Präludium und Fuge C-Dur" und das in beeindruckender Art. Kaum zu glauben, dass hier nicht ein langjähriger Organist saß, sondern ein junges Talent, das hinter der Orgel versteckt und von den Zuschauerplätzen aus gar nicht zu sehen war. Informationen über die Bläsergruppe und Spendendaten gibt es unter www.adventsblaeser.de.

Foto: Sandra Meilinger