News Bild Beisetzungsfeierlichkeiten für Johannes Paul II. – Große Teilnahme im Hohen Dom St. Peter zu Regensburg

Beisetzungsfeierlichkeiten für Johannes Paul II. – Große Teilnahme im Hohen Dom St. Peter zu Regensburg

Home / News

Zusammen mit dem gesamten Domkapitel und über 2.000 Gläubigen aus dem Bistum hat Bischof Gerhard Ludwig Müller die Beisetzung für den verstorbenen Hl. Vater mitgefeiert. Die Trauerfeierlichkeiten auf dem Petersplatz in Rom wurden auf drei Großleinwände übertragen, die im Regensburger Dom aufgestellt waren.
Zuvor hatte der Regensburger Bischof mit den Gläubigen für den verstorbenen Papst Johannes Paul II. den Rosenkranz gebetet.
Das Domkapitel, Priester und Diakone des Bistums sowie zahlreiche Gläubige waren zusammen gekommen, um auf diese Weise an den Exequien für den verstorbenen Papst teilzunehmen. Der Einladung des Bischofs waren insbesondere viele Schülerinnen und Schüler der kirchlichen Schuleinrichtungen gefolgt.
Vereint mit den über drei Millionen Pilgern in Rom bekundeten auch die Gläubigen im Regensburger Dom mit anhaltendem Beifall ihre Verehrung und Dankbarkeit für den verstorbenen Heiligen Vater.
„Es ist ergreifend und erhebend, welch große Anteilnahme der Tod unseres Heiligen Vaters auf der ganzen Welt ausgelöst hat. An einem Tag wie diesem sind die Christen auf der ganzen Welt im Gebet vereint. Er war unserer Kirche ein guter Hirte und ein wahrer Brückenbauer“, so der Regensburger Bischof. „Ich danke den vielen Gläubigen, die heute in den Dom gekommen sind, und allen Gläubigen im Bistum für ihr Gebet für diesen großartigen Menschen, der nun zum Vater heimgegangen ist.“