News Bild Beim Katholikentag fehlen 1.000 private Schlafmöglichkeiten

Beim Katholikentag fehlen 1.000 private Schlafmöglichkeiten

Home / News

„Die Bürger und Bürgerinnen haben bereits großen Einsatz gezeigt. So können zum jetzigen Zeitpunkt immerhin 3.000 Gäste privat unterkommen“, freut sich Geschäftsführer Dr. Martin Stauch. Gleichzeitig appelliert er, im Engagement nicht nachzulassen. „Wir haben noch eine knappe Woche Zeit, bevor es an die Zuteilung der Privatquartiere geht. Zeigen Sie Ihre Gastfreundschaft und stellen Sie Schlafraum zur Verfügung.“

 

Sportchef im Funkhaus Regensburg, Armin Wolf, lässt es sich nicht nehmen, sich persönlich für die Kampagne einzusetzen. Am Dienstag, 29. April, verteilt er zwischen 13.30 Uhr und 14.30 Uhr im DEZ kostenlos Brezen und steht Interessierten mit Rat und Tat zur Verfügung: „Es wäre doch gelacht, wenn die 4.000er Marke nicht geknackt würde – es geht um eine Frage der Ehre.“ Ihm ist die Gastfreundschaft ein großes Anliegen, schließlich ist er Schirmherr der Kampagne.

 

Wer eine Schlafgelegenheit zur Verfügung stellen möchte, kann sich melden unter der Schlummernummer 0941.584 390 290, per E-Mail an betten@katholikentag.de oder online unter www.katholikentag.de/betten.

 

Die Kampagne: 4.000 „Engerl“ aus ganz Deutschland und aller Welt suchen eine Unterkunft: einfach, unentgeltlich, für fünf Tage. Wenn Sie Gäste aufnehmen …

-      …brauchen Sie kein Gästezimmer. Ein Bett, eine Liege oder ein Sofa genügt.

-      …sind keine großen Umstände nötig. Ein einfaches Frühstück ist ausreichend. Alle Teilnehmenden sind tagsüber unterwegs auf dem Katholikentag. Sie müssen also nicht immer zu Hause sein und sich um Ihre Gäste kümmern.

-      …können Sie ganz sicher sein: Es kommen vertrauenswürdige, nette Leute. Alle Gäste sind in der Geschäftsstelle des Katholikentags namentlich bekannt, registriert und versichert. Nie hat es in der Vergangenheit Probleme gegeben; im Gegenteil, oft sind bleibende Freundschaften entstanden.