News Bild Bayerischer Verfassungsorden für Michael Eibl, Direktor der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg
Bayerischer Verfassungsorden für Michael Eibl, Direktor der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg

Höchste Auszeichnung des Freistaates Bayern

Home / News

Am Samstag hat Landtagspräsidentin Ilse Aigner den Bayerischen Verfassungsorden an KJF-Direktor Michael Eibl übergeben. Insgesamt erhielten 44 Persönlichkeiten diese höchste Auszeichnung des Freistaates Bayern. Mit dem Orden würdigt der Bayerische Landtag Bürgerinnen und Bürger, die sich in besonderer Weise um die Verwirklichung der Grundsätze der Bayerischen Verfassung verdient gemacht haben.
 

Laudatio: „Gemeinwohltäter aus Überzeugung“

Landtagspräsidentin Ilse Aigner hob in ihrer Laudatio auf Michael Eibl hervor: „Sie sind ein Gemeinwohltäter aus Überzeugung – wie er im Buche steht. Unmöglich kann ich all Ihre Ämter und Aufgaben aufzählen. Rund 15 Jahre sind Sie nun geschäftsführender Direktor der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg. Kinder und Jugendliche haben in Ihnen einen treuen Verbündeten als Durchsetzer, als Vernetzer und als Krisenauflöser. Als stellvertretender Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern haben Sie sich auch für die umfassende Aufarbeitung der Missbrauchsfälle stark gemacht. Für die Integration von Flüchtlingen haben Sie sich eingebracht, in der Behindertenpolitik Anstöße gegeben, Kunst und Kultur in Ostbayern sind mit Ihnen eng verbunden.“ Michael Eibl betrachtet die Auszeichnung als eine, die nicht ihm alleine gilt, so sagt er: „Ich habe diese Auszeichnung für uns alle, für die vielen engagierten Menschen in der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg, im LVkE, dem Landesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen in Bayern, und der LAG Förderschulen in Bayern entgegengenommen. Ich danke deshalb allen Kolleginnen und Kollegen für ihre wertvolle und großartige Arbeit. Und nicht zuletzt ist diese Auszeichnung auch für die vielen jungen Menschen und Menschen mit Behinderungen, die sich uns anvertrauen."

 


Aus Ostbayern erhielt neben Michael Eibl auch Theo Zellner, Landrat a.D., ehemaliger Präsident des BRK, Bad Kötzting den Bayerischen Verfassungsorden 2021. Weiter finden sich unter den Ausgezeichneten auch diesmal wieder Prominente wie die ehemalige Skirennläuferin Viktoria Rebensburg, der Musiker Hans Well und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Die Aushändigung des Ordens an Bundeskanzlerin a.D. Dr. Angela Merkel und Star-Tenor Jonas Kaufmann erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Coronabedingt musste die Aushändigung der Orden vom vergangenen Jahr verschoben werden – und wurde nun in einem Festakt im Senatssaal des Maximilianeums, musikalisch begleitet vom Prima-Streichquartett, nachgeholt.
 

Durchsetzer, Vernetzer und Krisenauflöser - Michael Eibls Engagement für die Mitmenschen  

Michael Eibl engagiert sich ehren- wie hauptamtlich seit vielen Jahren in zahlreichen Ämtern für seine Mitmenschen und insbesondere für diejenigen, die herausfordernde Lebenssituationen zu bewältigen haben. Seit 2006 steht er als geschäftsführender Direktor an der Spitze der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V., seit vielen Jahren bemüht er sich darüber hinaus im Landesverband der katholischen Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen in Bayern e.V. und weiteren Ämtern um gute Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche mit Schwierigkeiten. Mit zahlreichen Initiativen setzt er immer wieder Akzente, um Kinderrechten im Alltag zur Verwirklichung zu verhelfen, Akteure zu vernetzen und Krisen zu lösen. Herzensanliegen ist für ihn als stellvertretenden Vorsitzenden des Landeskomitees der Katholiken in Bayern auch eine umfassende Aufarbeitung der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche und die Erarbeitung eines Präventions- und Beratungskonzepts sowie die Erstellung eines Integrationskonzepts für Flüchtlinge.

Zudem engagiert sich Michael Eibl im politischen Bereich. So war er lange Jahre in der Kommunalpolitik seiner Heimatgemeinde Beratzhausen engagiert und bringt seine fachliche Expertise regelmäßig auch auf Landes- und Bundesebene ein, wenn es darum geht, etwa behindertenrechtliche Regelungen so zu gestalten, dass sie für die Betroffenen echte Verbesserungen mit sich bringen. Mit seinem Einsatz für Kunst und Kultur, etwa in der Galerie St. Klara Regensburg, leistet er zudem einen wichtigen Beitrag zur Öffnung und Sichtbarkeit der Kunst- und Kulturszene in Ostbayern.

 

Der Bayerische Verfassungsorden

… wurde als Bayerische Verfassungsmedaille am 1. Dezember 1961 vom damaligen Landtagspräsidenten Rudolf Hanauer gestiftet. Seit nunmehr 60 Jahren ist sie in den Ausführungen Gold und Silber öffentliche Anerkennung für Bürgerinnen und Bürger, die sich herausragend für das Gemeinwohl engagieren und damit die Werte der Bayerischen Verfassung mit Leben füllen. 2021 wird der Orden nun erstmals als Bayerischer Verfassungsorden in einer Klasse verliehen.

 

Textgrundlage: Presseinformation Landtagsamt, Pressestelle, bearb. Christine Allgeyer (mk)
Bilder: Bildarchiv Bayerischer Landtag, Foto: Rolf Poss