News Bild Barbinger Landjugend feiert Petrusfeuer mit Gottesdienst
Barbinger Landjugend feiert Petrusfeuer mit Gottesdienst

Tradition bewahrt

Home / News

Barbing / Regensburg, 24. Juni 2024.

In Barbing hat die Katholische Landjugendbewegung wieder zum traditionellen Petrusfeuer mit Gottesdienst an den Barbinger Donaudamm geladen. Und es kamen weit mehr Teilnehmer, als Plätze auf den Bänken waren.

Für die KLJB Unterheising-Sarching, die das Petrusfeuer veranstaltete, war es schon immer wichtig, Brauchtum, Kirche und Geselligkeit zu verbinden. Den Auftakt machte ein Open-Air-Gottesdienst, den Pfarrvikar Reginald Uzoho gestaltet hatte. Und es ist eine gute Tradition, dass bei diesem Gottesdienst auch die tierischen Lieblinge herzlich willkommen sind. Pfarrvikar Reginald segnete bei der Messfeier Mensch und Tier, alle miteinander. Die KLJB bot nach dem Gottesdienst regionale Stärkungen von Maroles Hofladen an.

Als die Dämmerung nahte, durften Kinder das Feuer entzünden. Pfarrvikar Reginald gab seinen Segen dazu. Der enorme Zuspruch beim Open-Air-Gottesdienst und beim anschließenden Programm zeigte, dass das Petrusfeuer in Barbing und Umgebung eine beliebte und feste Größte im Terminkalender der Gemeinde ist. Der Andrang am Donaudamm war bereits zum Gottesdienst so groß, dass die Bierbänke bei weitem nicht ausreichten.

Dank an Helfer und Mitwirkende

Die KLJB-Vorsitzenden Sophia Frank und Philipp Seitz freuten sich, dass so viele Gäste der Einladung zum Barbinger Petrusfeuer gefolgt waren. Besonderen Dank sprachen sie den engagierten Mitgliedern der KLJB Unterheising-Sarching aus, die allesamt anpackten, um das Petrusfeuer im so traditionellen Rahmen zu feiern. Die KLJB-Vorstandsmitglieder Christian und Stefan Kiefner kümmerten sich am Vortag des Petrusfeuers in bewährter Weise um den Aufbau des beachtlichen Holzstapels, der bei den Besuchern für großen Eindruck sorgte.

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ sagte die KLJB den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Barbing um die ehemaligen Barbinger Oberministranten Christian Danner, die sich um die Absicherung des Feuers kümmerten. Ein Dank ging auch dem Sportverein Barbing, der wieder die Parkplätze und Bierbänke für das Event zur Verfügung gestellt hatte. Eine gute Tradition konnte so mit großem Zuspruch weitergeführt werden.

Text: Philipp Seitz

(sig)

Personengruppe

Das Barbinger Petrusfeuer war auch 2024 ein Besuchermagnet. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ sagte das Organisationsteam.



Nachrichten