News Bild Anliegen der Katholikentagsbesucher „pilgern“ nach Altötting

Anliegen der Katholikentagsbesucher „pilgern“ nach Altötting

Home / News

Vom 5. bis 7. Juni 2014 ist es wieder soweit: Die Altöttinger Fußwallfahrt startet zum 185. Mal. Der Weg führt die mehreren Tausend Pilger 111 Kilometer von Regensburg zur Gnadenmutter nach Altötting. Wer die Verantwortlichen einer der größten Fußwallfahrten Europas bereits vorher kennenlernen möchte, kann dies beim Katholikentag in Regensburg tun. Denn auf der Kirchenmeile in Stadtamhof präsentieren sich die Organisatoren neben weiteren 280 Ständen der katholischen Verbände und Vereine mit einer ganz besonderen Idee: Jeder Standbesucher ist eingeladen, auf einem vorgefertigten Blatt Papier sein ganz persönliches Anliegen an die Gottesmutter von Altötting zu schreiben. Alle Wünsche werden sodann in einen großen Rucksack gepackt, der während der Fußwallfahrt von Regensburg nach Altötting getragen wird.

Bereits heute besuchten Pilgerführer Bernhard Meiler und Pfarrer Johannes Lorenz Bischof Rudolf Voderholzer in Regensburg, um ihn persönlich zur 185. Altöttinger Fußwallfahrt einzuladen. Spontan sagte der Oberhirte zu, gleich beim Abmarsch eine erste Etappe sowie den gesamten letzten Tag pilgernd zu begleiten. Nach der Ankunft am Samstag wird Bischof Rudolf mit allen Wallfahrern in der päpstlichen Basilika ein Pontifikalamt zum Abschluss der großen Pilgerreise feiern. Die diesjährige Wallfahrt steht unter dem Leitwort „Ganz Dein“ und erinnert mit einer Kerze, die das Konterfei von Papst Johannes Paul II. trägt, an dessen Heiligsprechung am 27. April 2014 sowie an seinen Besuch in Altötting im Jahr 1980. Alle aktuellen Informationen zur Wallfahrt sind kurz nach Ostern unter www.regensburger-fusswallfahrt.de zu finden.