News Bild Amtswechsel bei der Justizvollzugsanstalt Regensburg
Amtswechsel bei der Justizvollzugsanstalt Regensburg

Marcus Hegele in Amt eingeführt

Home / News

Regensburg, 28.10.2022

Der Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz, Ministerialdirektor Prof. Dr. Frank Arloth, hat am Montag in Regensburg feierlich den Amtswechsel an der Spitze der Justizvollzugsanstalt Regensburg vollzogen. Im Rahmen des Festakts verabschiedete er den bisherigen Anstaltsleiter Ltd. Regierungsdirektor Christian Gessenharter und führte zugleich Ltd. Regierungsdirektor Marcus Hegele in sein neues Amt ein. Auch Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, der die Justizvollzugsanstalten im Gebiet der Diözese Regensburg bereits mehrfach besucht hat, hat am Amtswechsel teilgenommen.

Prof. Dr. Arloth würdigte in seiner Laudatio den bisherigen Anstaltsleiter Christian Gessenharter: „Sie haben mit Ihrer hohen Fachkompetenz, Ihrer Zuverlässigkeit und Ihrem hohen persönlichen Einsatz vielfach bewiesen, dass Sie zu den Spitzenkräften im bayerischen Justizvollzug zählen. Deshalb haben Sie im März 2022 die Leitung der Bayerischen Justizvollzugsakademie in Straubing übernommen. Es zeigt sich schon jetzt, dass Sie auch diese Einrichtung erfolgreich weiterführen werden. Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute für Ihre neue Tätigkeit!“

In seiner Laudatio sagte Prof. Dr. Arloth in Hinblick auf den neuen Anstaltsleiter Marcus Hegele: „Sie sind ein hervorragender Leistungsträger des bayerischen Justizvollzugs mit einem hohen Fachwissen und ausgeprägter Fähigkeit zur Empathie. Sie haben stets ein offenes Ohr für die Anliegen und Sorgen der Bediensteten und der Gefangenen und stehen diesen jederzeit mit wertvollen Ratschlägen zur Seite. Ich freue mich daher, dass Sie diese Aufgabe übernommen haben und wünsche Ihnen hierbei viel Erfolg!“

Hegele freute sich, dass auch der Regensburger Bischof Gast bei seiner Amtseinführung war. Gemeinsam haben sie einen erneuten Besuch des Bischofs in der JVA für das kommende Jahr angesetzt.

Marcus Hegele trat 1999 als juristischer Mitarbeiter in der Justizvollzugsanstalt Straubing seinen Dienst an. 2007 wurde Hegele an die Justizvollzugsanstalt Landshut versetzt und gleichzeitig zum Vertreter des Leiters der Justizvollzugsanstalten Landshut, Erding und Mühldorf am Inn bestellt. 2015 wurde er an das Bayerische Staatsministerium der Justiz versetzt und ihm wurde die Leitung des Sicherheitsreferats übertragen. Im Jahr 2018 kehrte Marcus Hegele an die Justizvollzugsanstalt Straubing zurück und wurde dort als Abteilungsleiter und stellvertretender Leiter der Justizvollzugsanstalten Straubing und Passau eingesetzt. Seit dem 9. Mai 2022 leitet der gebürtige Dingolfinger die Justizvollzugsanstalt Regensburg.

 

Text: JVA Regensburg / (jw)

Fotos: Thomas Benedikt

Weitere Infos

In Deutschland gibt es etwa 80.000 Gefangene. In Bayern ca. 11.500, wovon um die 1.750 in den vier Gefängnissen im Gebiet der Diözese Regensburg untergebracht sind. Für sie haben die Gefangenenseelsorger des Bistums ein offenes Ohr.

Gefängnisseelsorge gründet in dem Auftrag, der der Kirche vorgegeben ist: dem Menschen die froh machende und heilende Botschaft von Gott zu verkünden und erfahrbar zu machen. Es ist die Botschaft vom kommenden Gottesreich, von der Versöhnung mit Gott und den Menschen, von der Vergebung der Sünden.