News Bild Alles zu Fuß – Zwei Ergoldsbacher sind von Regensburg nach Rom gepilgert

Alles zu Fuß – Zwei Ergoldsbacher sind von Regensburg nach Rom gepilgert

Home / News

1170 Kilometer zu Fuß, 49 Tage – Johann Fischaleck und Josef Ertl aus Ergoldsbach sind am vergangenen Samstag am Ziel ihrer Pilgerfahrt angekommen: Rom. Freunden und Bekannten erzählten sie in einem eigens dafür erstellten Blog über ihre Erlebnisse.

 

„Wir denken jetzt in Gehminuten“

Alles zu Fuß? – Das wollte ihnen so manch einer gar nicht glauben. „I hob koa Fahrradl, und’s Auto ghert meina Frau. I hob bloß meine Fiaß“, hatte Sepp da als Antwort parat. Auf ihrem Fußweg lagen das bayerische Oberland, die Tiroler Alpen, die Poebene und die Toskana mit den Städten Florenz und Siena. Begleitet wurden sie jeweils wochenweise von Freunden und Unterstützern, die Unterkünfte, Wasser und Ersatzkleidung organisierten. Spurlos ist die Pilgerfahrt nicht an den beiden vorübergegangen: „Wir denken immer in Gehminuten, nicht in Autominuten. Dabei ergeht (und nicht „erfährt“) es uns ganz gut“, schreibt Hans in einem Kommentar zu seinem eigens erstellten Pilger-Blog.

Mit dem Segen des Generalvikars

In Richtung Süden waren Johann („Hans“) Fischaleck und Josef („Sepp“) Ertl am 12. Juli von Regensburg aus aufgebrochen. Startpunkt war, wie sollte es bei einer Reise nach Rom anders sein, an der Mauer des alten Legionslagers. Dort hatte ihnen Generalvikar Michael Fuchs den Reisesegen erteilt und sie mit Pilgerbriefen ausgestattet. Als geistliche Begleitung gab er ihnen ein Heft mit, das für jeden Tag der Pilgerschaft eine kurze Lesung und einen Impuls enthielt.

 

Lustige Anekdoten und eindrucksvolle Bilder

Von ihren Erlebnissen berichteten Hans und Sepp beinahe jeden Tag mit lustigen Anekdoten und eindrucksvollen Bildern. So waren ihre Familien, ihre Freunde und Bekannten stets auf dem Laufenden. In den Kommentaren auf ihrem Blog erreichten sie zahlreiche Glückwünsche.

 

Hier können Sie die Erlebnisse der beiden Rompilger nachlesen.

 

Aus den Kommentaren auf ihrem Blog:

 

Zwoa Wanderer de san recht guat
vor dene ziagt a jeda sein Huat
von Regsburg bis nach Rom sans ganga
mia dan des ned amoi mit`m Auto ofanga
Jeden Tag gab´s an Bericht
von diesa so besondern Gschicht
Wir gratuliern herzlichst von München nach Rom
der Herrgott duad Eich bestimmt a lob´n
Vielleicht macht des a da Papst direkt
da war bestimmt erfüllt der heilige Zweck
Kemt´s guat zurück von Rom nach Bayern
und dead´s Eure Leistung oan Monat lang feiern!

Herzliche Grüße von Ingrid und mir
Klaus!


Lieber Hans und lieber Sepp,
Gratulation an Euch beide, wir haben euren Blog mit Begeisterung täglich verfolgt.
Bravi, bravissimi!
So eine Strecke zu Fuß ist schon ein Wahnsinn, so ein informativer Reisebericht ist für sich schon eine Leistung.
Beides zusammen einfach toll.
Danke, dass wir euch gedanklich begleiten durften.
Viele liebe Grüße aus Ergoldsbach!

Helmut und Evi