News Bild Aktion Dreikönigssingen 2023 wird in Frankfurt am Main eröffnet
Aktion Dreikönigssingen 2023 wird in Frankfurt am Main eröffnet

"Mein Einsatz zählt, ich kann etwas verändern"

Home / News

Frankfurt, 8. Dezember 2022

„Ich bin super stolz, dass das Sternsingen auch heute noch auf solch großes Interesse stößt. 300.000 Sternsinger sind unterwegs. Es macht Spaß, denn Sternsingen ist eine echt starke Aktion.“ Dr. Georg Bätzing, Bischof von Limburg, war am Donnerstag im Frankfurter Haus am Dom voll des Lobes für die zahlreichen Königinnen und Könige, die rund um den Jahreswechsel bei ihrer 65. Aktion Dreikönigssingen unterwegs sein werden. „Viele Menschen werden euch mit einem Lächeln empfangen, weil sie sich freuen, dass ihr wieder kommt“, so der Bischof, der sich während einer Pressekonferenz zur bundesweiten Eröffnung der Aktion auch gerne an die eigene Sternsingerzeit erinnerte: „Wir durften damals viel Gastfreundschaft in den Häusern erleben.“

Am Freitag, 30. Dezember, feiern die Sternsinger ab 11 Uhr in Frankfurt am Main die bundesweite Eröffnung ihrer 65. Aktion Dreikönigssingen. Das Bistum Limburg und die Stadt Frankfurt sind nach 2003 zum zweiten Mal Gastgeber einer Aktionseröffnung. Angemeldet sind bislang 560 Sternsinger und 170 Begleitende. Die Gruppen reisen vornehmlich aus allen Teilen des Bistums Limburg an, doch auch Gäste aus acht weiteren deutschen Diözesen sowie eine Gruppe aus Frankreich sind dabei. Unter sternsingen.bistumlimburg.de sind Anmeldungen für Sternsingergruppen noch bis zum 13. Dezember möglich.

Bundesweite Träger der Aktion sind das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Pfarrer Dirk Bingener, Präsident des Kindermissionswerks, blickt der Sternsingerzeit erwartungsvoll entgegen. „Ich freue mich sehr darauf, dass die Sternsinger rund um den Jahreswechsel wieder persönlich den Segen zu den Menschen an den Haustüren bringen können. Der Besuch an den Haustüren, das Anschreiben des Segens, das Sammeln der Spenden – das Sternsingen ist eine so wunderbare Aktion, die von Begegnungen lebt. Wenn die Sternsinger vor den Türen stehen, dann kommt Kirche mit einer frohen Botschaft zu den Menschen nach Hause.“

Dr. Stefan Ottersbach, BDKJ-Bundespräses, weiß aus eigener Erfahrung: „Die Kinder und Jugendlichen machen bei der Aktion Dreikönigssingen wertvolle Erfahrungen, und lernen: Mein Einsatz zählt, ich kann etwas verändern. Sie spüren, dass sie einen wichtigen Beitrag leisten, wenn sie sich einsetzen für Kinder weltweit. Schließlich leben wir nicht auf einer Scholle: weltweite Solidarität ist wichtig!“

Kinder stärken, Kinder schützen

Unterwegs sind die Sternsinger rund um den Jahreswechsel mit einer wichtigen Botschaft. „Kinder stärken, Kinder schützen ­– in Indonesien und weltweit“, heißt ihr Leitwort. Stark machen sie sich für Kinder, die unter Gewalt leiden. „Gemeinsam mit unseren rund 1.300 Projektpartnern im Ausland setzen wir uns dafür ein, dass Kinder in einem sicheren Umfeld aufwachsen und ihre Rechte gewahrt werden. Unsere Mission ist es, Kindern eine ganzheitliche Entwicklung in einem sicheren Umfeld zu ermöglichen – überall auf der Welt“, so Pfarrer Bingener. 

„Die Kinderrechte gelten für alle Kinder auf der Welt“, so BDKJ-Präses Ottersbach. „Unser Jahresthema ‚Kinderschutz‘ bezieht sich auf die UN-Kinderrechtskonvention. Hier wird festgehalten, dass das Wohl des Kindes bei allen Maßnahmen vorrangig zu berücksichtigen ist. Die in der Konvention festgeschriebenen Schutz- und Beteiligungsrechte sind von hoher Relevanz, um Kinderschutz zu garantieren. Und dazu gehört auch, dass wir gemeinsam mit den Kindern unsere Stimme erheben. Ich bin froh, dass wir mit der Aktion Dreikönigssingen dazu einen wichtigen Beitrag leisten.“

Was Kinder stärkt, wissen diese selbst natürlich am besten. „Mich stärken meine Familie und meine Freunde, weil ich alles mit ihnen teilen kann, was mich betrifft“, erzählt Sternsinger Jakob Bechold (11), der sich derzeit auf seine Rolle während der Eröffnung vorbereitet.

Abwechslungsreiches Programm vor historischer Kulisse

Im Bistum Limburg bereitet der BDKJ Diözesanverband Limburg gemeinsam mit der Abteilung Weltkirche federführend die Eröffnung vor. Ronja Röhr, BDKJ-Diözesanvorsitzende im Bistum Limburg, machte deutlich, dass die Sternsinger Ende Dezember vor historischer Kulisse auf dem Römerberg ein zweistündiges, abwechslungsreiches Programm unter freiem Himmel erwartet. Bischof Bätzing wird gemeinsam mit Pfarrer Bingener und Domvikar Ottersbach den Eröffnungsgottesdienst leiten. Sternsingerin Miriam Honemann (13) aus Bad Camberg und Sternsinger Jakob Bechold (11) aus Kelkheim sind dann die „Königsmoderatoren“. „Ich freue mich sehr darauf, das wird eine mega Aktion“, so Miriam. Sternsinger Julian Baier (13) aus Bad Camberg, der die beiden unterstützt, bleibt beim Blick auf die große Aufgabe locker: „Wir sind ganz gut vorbereitet. Wir lernen jetzt noch ein bisschen die Texte.“

45 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den Pfarrgemeinden des Bistums und den Jugendverbänden des BDKJ im Bistum Limburg werden am 30. Dezember im Schatten des Römers für einen reibungslosen Ablauf der Eröffnung sorgen, die vom Kölner DOMRADIO.DE live im Web-TV auf www.domradio.de übertragen wird. Zudem wird es einen barrierefreien Stream in Gebärdensprache geben. Auf einer eigens eingerichteten digitalen Plattform unter https://bundesweite-eroeffnung.sternsinger.de können Sternsinger, die nicht nach Frankfurt kommen, die Eröffnung ebenfalls live verfolgen. Darüber hinaus gibt es dort Mitmachaktionen, Infos über die Sternsinger und das Thema Kinderschutz. Im Anschluss an die Eröffnung vor Ort gibt es auf der Plattform ein zweistündiges Programm aus dem „Sternsinger-Live-Studio“

Text: Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘/mk
TItelbild: © Caroline Beese / Kindermissionswerk/ Bistum Limburg

Weitere Infos

Rund 1,27 Milliarden Euro, mehr als 77.400 Projektmaßnahmen

„Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ lautet das Motto der 65. Aktion Dreikönigssingen. Dabei machen die Sternsinger auf den Schutz von Kindern vor Gewalt aufmerksam. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder engagieren. Rund 1,27 Milliarden Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 77.400 Projektmaßnahmen für benachteiligte und Not leidende Mädchen und Jungen in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt. Gefördert werden Programme in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung und soziale Integration.