News Bild 50.000ster Besucher in der Bayerischen Landesausstellung begrüßt

50.000ster Besucher in der Bayerischen Landesausstellung begrüßt

Home / News

Das „Ludwig der Bayer“-Team des Hauses der Bayerischen Geschichte und die Stadt Regensburg erwarteten in der Landesausstellung am Donnerstag, den 24. Juli, mit Ingrid Wanninger aus Waldkraiburg die 50.000ste Besucherin. Der Oberbürgermeister der Stadt Regensburg, Joachim Wolbergs, der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte, Dr. Richard Loibl und Dr. Peter Wolf, Projektleiter im Haus der Bayerischen Geschichte, haben gemeinsam mit dem Regensburger Kulturreferenten, Klemens Unger, Ingrid Wanninger zusammen mit Martin Lex aus Erding begrüßt. Wanninger wurde mit einem „Ludwig der Bayer-Paket“ überrascht, das neben Ausstellungskatalog und Kurzführer auch Gutscheine für den Eintritt in die Landesausstellung 2015, zahlreiche Give-aways der Stadt Regensburg, u. a. eine brandneue CD zum Immerwährenden Reichstag enthielt.

„Erheiternd und hintersinnig“: Besucher sind von Film und Mitmachstationen begeistert


Der erfolgreiche Besucherzuspruch belegt, wie sehr sich die Menschen für das spannende Leben von Ludwig IV. interessieren, der vor genau 700 Jahren zum deutschen König gekrönt wurde und 1328 in Rom schließlich die Kaiserkrone erlangte. Ein reiches Spektrum an Aktiv- und Mitmachstationen bereichert die Geschichte um den Aufstieg des Kaisers. Davon berichten zahlreiche Kommentare im Besucherbuch: „Eine schwierige Materie hervorragend aufbereitet, grandiose Ausstellungsarchitektur, so macht Geschichte Spaß.“ Einem Paar aus München hat es besonders gut am Spielort St. Ulrich gefallen: „Die Ausstellung ist sehr informativ, detailreich und anschaulich! Am besten hat uns der einführende Film in der St. Ulrich-Kirche gefallen – phänomenal, erheiternd und hintersinnig!“ Und der sechsjährige Balduin freut sich, dass er in der Ausstellung einen Namensvetter (Balduin von Trier) getroffen hat: Endlich mal einer, der auch so heißt wie ich!“

Noch bis 2. November zu sehen


Noch bis zum 2. November haben die Besucher der Landesausstellung die Gelegenheit an Originalschauplätzen der UNESCO-Welterbestadt Regensburg anhand kostbarer Objekte, modernster Museumstechnik und einer faszinierenden Ausstellungsarchitektur das Mittelalter zu erleben.