News Bild 40 Jahre Schwangerenberatung der Caritas in Weiden
40 Jahre Schwangerenberatung der Caritas in Weiden

Fast 35.000 Frauen unterstützt

Home / News

Weiden, 15. September 2022

Frauen und junge Familien erhalten dort seit 1982 umfangreiche Beratung und Information zu Themen rund um Schwangerschaft und Geburt. Die Nachfrage steigt.
Die Caritas-Schwangerenberatung in Weiden hat vor Kurzem ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Im Jahr 1982 wurde die Beratungsstelle in Weiden eröffnet – und hat seither fast 35.000 Frauen und junge Familien unterstützt. Die Zahl der Beratungskontakte lag bei 56.000. „Der Beratungsbedarf ist über die Jahre permanent angestiegen“, sagte Raimunda Schulze, die Leiterin der Caritas-Schwangerschaftsberatungsstelle in Weiden. „Wir unterstützen seit vierzig Jahren Frauen, Paare und junge Familien in Not. 
Gemeinsam mit ihrem Team, Ehrengästen und Netzwerkpartnern feierte sie am 15. September das Jubiläum. Das Fest begann mit einem Gottesdienst. Pfarrer Johannes Lukas zelebrierte die Messe, für die musikalische Gestaltung sorgte Andreas Scheidler. In seiner Predigt sprach Pfarrer Lukas von der schwangeren Maria, die Hilfe brauchte – genau wie die Klientinnen der Beratungsstelle heute. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es einen Sektempfang und Grußworte der Ehrengäste. Zudem segnete Pfarrer Lukas die Räume der Beratungsstelle. Seit Juni 2020 arbeitet das Caritas-Team in der Heinrich-von-Kleist-Straße 14 in Weiden.

Raimunda Schulze, Leiterin der Caritas-Schwangerschaftsberatung Weiden, und ihr Team. Fotos: Andreas Pastuska

Raimunda Schulze, Leiterin der Caritas-Schwangerschaftsberatung Weiden, und ihr Team. Bild: Andreas Pastuska

Der Weidener Bürgermeister Reinhold Wildenauer bedankte sich in seiner Rede bei den Beraterinnen der Caritas für ihre wertvolle Arbeit. Gabriele Dotzer, die Referatsleiterin der Schwangerschaftsberatung der Caritas in der Diözese Regensburg, blickte auf die Ereignisse im Gründungsjahr 1982. Und Raimunda Schulze sagte: „Nichts bleibt wie es ist.“ In ihrer Rede blickte sie auf vier Jahrzehnte Beratungsarbeit zurück, auf vier Jahrzehnte des Wandels und des Fortschreitens. 
„Ein erster großer Einschnitt war der Ausstieg der kirchlichen Schwangerenberatung aus dem staatlichen System im Jahr 2000“, sagte Schulze. Damals entschied die Kirche, keine Beratungsscheine im Schwangerschaftskonflikt auszustellen. In der Folge gab es kaum mehr staatliche Zuschüsse für die katholische Schwangerschaftsberatung. Die Hilfen und Dienste werden seither überwiegend aus kirchlichen Mitteln finanziert.  
 

Gabriele Dotzer (li.), die Leiterin der Caritas-Schwangerenberatung für die Diözese Regensburg, bedankt sich bei Raimunda Schulze. Bild: Andreas Pastuska

Gabriele Dotzer (li.), die Leiterin der Caritas-Schwangerenberatung für die Diözese Regensburg, bedankt sich bei Raimunda Schulze. Bild: Andreas Pastuska

Das Hilfsangebot für Schwangere und junge Familien ist breit. In die Beratungsstelle kommen Frauen, die Existenzängste plagen, die in finanzieller Not stecken, die in problematischen Wohnverhältnissen leben oder Gewalt und Konflikte in ihrer Partnerschaft erleben. „Oftmals mangelt es an Unterstützung im sozialen Umfeld“, sagte Schulze. In die Beratung kommen aber auch Frauen, die nach einem Schwangerschaftsabbruch mit psychischen Folgen kämpfen, junge Familien, die das Elternsein überfordert oder Frauen mit Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hier bekommen die Frauen und Familien Unterstützung bei den Kindergeld- und Elterngeldanträgen sowie bei der Umsetzung anderer sozialrechtlicher Ansprüche. Auch bei Themen wie Kinderwunsch, postnataler Depression oder bei auffälligen Befunden in der Schwangerschaft unterstützen und begleiten die Beraterinnen ihre Klientinnen. „Jeder Fall ist komplex und benötigt eine vielseitige Betrachtung und Aufarbeitung“, sagte Schulze.  

So stellten die Mitarbeiterinnen beim Jubiläumsfest die zahlreichen Angebote vor. Es gab Kaffee und Kuchen und auch für die Kinder gab es ein buntes Programm wie Bobbycar-Rennen oder Tattoos selbermachen. Florian Graf vom Jugendzentrum Weiden stellte den Spielewagen des Stadtjugendrings zur Verfügung und Ehrenamtliche halfen kräftig mit. Zudem gab es einen Baby-Basar im CarLa-Laden, der sehr gut bei den Klientinnen ankam.

Zehn Jahre CarLa-Kinderladen in Weiden

Die Ehrenamtlichen des Caritas-Kinderladens CarLa. Bild: Andreas Pastuska

Die Ehrenamtlichen des Caritas-Kinderladens CarLa. Bild: Andreas Pastuska

Auch der Caritas-Kinderladen „CarLa“ feierte Jubiläum. Im Jahr 2010 wurde CarLa eröffnet. Maria Weiß, die Ideenträgerin dieses Secondhand-Ladens, konnte ein großes Team ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen gewinnen. Mehr als zehn Ehrenamtliche kümmern sich seither um den Laden. Bei CarLa erhalten Klientinnen gebrauchte Baby- und Kinderkleidung, Spielzeug sowie Kinderwägen und andere Babyausstattung. Im Jahr 2020 musste die Jubiläumsfeier aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Die ehrenamtlich Engagierten wurden von der Leitung der Beratungsstelle einzeln geehrt.

 

Text: Caritasverband Diözese Regensburg/mk

Titelbild: (c) Antonioguillem - stock.adobe.com

Weitere Infos

Kontakt: Caritas-Schwangerschaftsberatung in Weiden und Onlineberatung

Die Caritas-Schwangerschaftsberatung in der Heinrich-von-Kleist-Straße 14 in Weiden ist telefonisch erreichbar unter (0961) 40 18 22 80 oder unter weiden(at)caritas-schwangerschaftsberatung.de

Die Öffnungszeiten der Beratungsstelle sind Montag bis Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr.
Abendsprechstunden sind donnerstags von 16 bis 17.30 Uhr.
Die Außensprechstunden in Tirschenreuth findet montags von 8 bis 12 und 13 bis 16 Uhr in der Ringstraße 55 statt.

Weitere Informationen: Katholische Schwangerenberatung (caritas-weiden.de)
Zur Online-Beratung geht es hier: Registrierung Schwangerschaftsberatung (caritas.de)