News Bild 14. Prayerfestival der Jugend 2000 Regensburg

14. Prayerfestival der Jugend 2000 Regensburg

Home / News

Ganz im Norden der Diözese fand bereits das 14. Prayerfestival der Jugend 2000 Regensburg statt. Über 250 Jugendliche und 30 Priester und Kapläne zum Großteil aus der Diözese sind gekommen, um dieses Fest des Glaubens zu feiern. Dazu war die drei Tage über reichlich Gelegenheit. Johannes aus Abensberg hat es auf den Punkt gebracht. Ein Prayerfestival zu erleben, heißt für ihn, mal wieder zur Ruhe zu kommen, zu beten, schöne Lieder zu singen, interessante Vorträge zu hören, schöne Gottesdienste zu erleben, Freunde zu treffen und neue kennenlernen, alles in allem: viel Spaß zu haben.

Im Mittelpunkt an diesem Wochenende stand Jesus Christus - sowohl räumlich als auch inhaltlich.
Auf einer mit Teelichtern und Kerzen geschmückten Pyramide in der Turnhalle war das Allerheiligste ausgesetzt. Im Lobpreis, in der stillen Anbetung, durch Musik, durch Vorträge und Talkrunden zu zentralen Glaubensthemen, Workshops, durch die Feier der Hl. Messe und durch das viel genutzte Angebot des Sakraments der Versöhnung konnten die Jugendlichen einen neuen Zugang zum Glauben finden und ihre Beziehung zu Christus vertiefen. Ganz besonders bestärkend erlebten die Jugendlichen hierbei auch die frohe und lebendige Gemeinschaft. Für Jugendliche bis 14 Jahre wurden am Samstag zwei gesonderte Programme angeboten.

Eindeutiger Höhepunkt für viele war der Barmherzigkeitsabend mit dem eucharistischen Einzelsegen am Samstag.

Nach der Prozession mit dem Allerheiligsten fand das Festival am Sonntag seinen feierlichen Abschluss mit der Hl. Messe in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Tirschenreuth, zu der auch viele Gläubige aus der Pfarrei gekommen waren. Die Jugend 2000 Band hat dazu beigetragen, dass auch die Pfarreiangehörigen aus Tirschenreuth einen Eindruck bekommen konnten, was die Jugendlichen an dem Wochenende erlebt haben. Im Anschluss an die Hl. Messe berichteten einige Jugendliche von ihren Erfahrungen der letzten drei Tage. So erzählte Susanne, „das Wochenende hat mir geholfen, wieder neu anzufangen mit Gott, mich zu entscheiden, mit ihm zu leben und ihn in mein Leben einzulassen. Nach langer Zeit mal wieder beichten zu gehen, hat mir sehr viel Freude und Frieden geschenkt. Das Beispiel der anderen jungen Menschen hat mir Mut gemacht, auch einmal wieder diesen Schritt zum Sakrament der Versöhnung zu wagen.“

Die Jugend 2000 hofft, dass dieses Wochenende vielen jungen Menschen geholfen hat, Jesus besser kennenzulernen und die große Liebe Gottes erfahren. „Ich wusste nicht, was auf mich zukommt, aber ich bin sehr froh, dass ich gekommen bin und ich freue mich schon auf ein nächstes Prayerfestival“, so eine junge Frau aus Tirschenreuth. Wo und wann das stattfinden wird, ist noch nicht entschieden, so die Verantwortlichen der Jugend 2000 Regensburg, die sich am Ende der Veranstaltungen ganz herzlich beim Pfarrgemeinderat und allen fleißigen Helfern vor Ort bedankt haben.