News Bild 1.250. Todestag des seligen Gaubald - Feierliches Pontifikalamt in der Basilika St. Emmeram

1.250. Todestag des seligen Gaubald - Feierliches Pontifikalamt in der Basilika St. Emmeram

Home / News

Anlässlich des 1.250. Todestages des seligen Gaubald feiert Weihbischof Reinhard Pappenberger mit den Gläubigen am Sonntag, 18. Dezember 2011 um 18.30 Uhr in der Regensburger Basilika St. Emmeram ein Pontifikalamt. Alle Gläubigen sind zur Mitfeier recht herzlich eingeladen. Der selige Gaubald wirkte von 739 bis 761. Als Abt von St. Emmeram ist er auch der erste Bischof von Regensburg.

Als erster Abtbischof bemühte er sich um Ordnung und Festigung des religiös-kirchlichen Lebens. Dazu initiierte er eine Synode in Regensburg im Jahr 740. Beschlüsse bezüglich der Gestaltung christlicher Lebenshaltung von Priestern und Laien und die Organisation der Pfarreien standen dabei im Mittelpunkt. Überlieferungen besagen, dass Gaubald dem heiligen Emmeram große Aufmerksamkeit geschenkt haben solle. Durch ihn wurden um 750 die Gebeine des Märtyrers aus dem ursprünglichen Bodengrab entnommen, feierlich erhoben und in der Emmeramskirche beigesetzt. Der erste Bischof von Regensburg kann durchaus als der Begründer des Emmeramskultes bezeichnet werden. Sein Grab befindet sich am Eingang zur Ramwoldkrypta zu St. Emmeram.