News Bild  Es geht doch! – Impulse aus dem interkulturellen und interreligiösen Zusammenleben in Europa und in Afrika

Es geht doch! – Impulse aus dem interkulturellen und interreligiösen Zusammenleben in Europa und in Afrika

Home / News

Am 6. Oktober 2017 findet im Priesterseminar Regensburg ein Studiennachmittag zur Thematik des interreligiösen Zusammenlebens statt. Gelungene Beispiele sollen zeigen: "Es geht doch!".
Dazu laden die Fachstelle Weltkirche der Diözese Regensburg, missio München - internationales Missionswerk, die Katholische Hochschulgemeinde Regensburg, die Katholische Erwachsenenbildung Regensburg Stadt, die Fachstelle Junge Erwachsene und weitere, herzlich alle Interessierten ein!

 

Vielfältige Möglichkeiten und Ansätze fokussieren

Spätestens seit „9/11“ richtet die westliche Gemeinschaft ihren Blick regelmäßig auf das Zusammenleben zwischen Gruppen christlicher Prägung und muslimischen Gemeinschaften. Häufig werden dabei nur die Herausforderungen und Schwierigkeiten analysiert, die sich daraus ergeben können. Umso wichtiger aber ist es, auch die Möglichkeiten und vielfältigen Ansätze, aufeinander zuzugehen und interreligiöse Begegnungen zu schaffen, in den Fokus zu rücken.

 

 

 

 

In das Bewusstsein rücken

Dass es nämlich an unzähligen Orten unserer internationalen Gemeinschaft der Normalfall ist, dass Christen und Muslime in gutem Einvernehmen miteinander leben und arbeiten, wird nur selten bewusst wahrgenommen: Seien es Länder, in denen historisch gewachsene Gesellschaftsstrukturen ein intaktes Zusammenleben voraussetzen, oder Orte, an denen eine Integration durch das gemeinsame Wirken „beider Seiten“ glückt.

 

Einblick nehmen und mitmachen

Der Studiennachmittag in Regensburg soll Einblicke geben in gelungene Beispiele, die genau dieses funktionierende Zusammenleben verkörpern und reflektieren, ohne eine realistische Perspektive zu verlieren, Dinge zu beschönigen oder „schön zu reden“.

Nach einer Einführung in die Praxisfelder des christlich-muslimischen Zusammenlebens werden die drei ReferentInnen in Workshops die Situation in ihrer jeweiligen Schwerpunktregion schildern und die Möglichkeit geben, Faktoren für ein konstruktives Miteinander kennen zu lernen. Daran anknüpfend sind die TeilnehmerInnen eingeladen, die gewonnenen Einsichten in ihre jeweilige Situation zu „übersetzen“ und festzuhalten, welche dieser Aspekte auch für den eigenen Blick und unser eigenes Zusammenleben mit anderen Kulturen relevant sein können.

Renommierte AkteurInnen kennenlernen, die diese optimistische Haltung nicht nur vermitteln, sondern (all-)täglich leben und mit ihnen in den Austausch treten: Dazu lädt die Fachstelle Weltkirche und missio München in Kooperation mit der Katholischen Hochschulgemeinde Regensburg, der Fachstelle Junge Erwachsene, CampusAsyl e.V. sowie der KEB Regensburg Stadt am diesem Nachmittag herzlich ein!

 

Der Studiennachmittag im Priesterseminar Regensburg
am 6. Oktober 2017 von 14 - 20 Uhr - Es wird um Anmeldung gebeten.

Hier finden Sie das Programm zum Studiennachmittag.


Mit den ReferentInnen:
Bischof Joachim Ouédraogo, Diözese Koudougou in Burkina Faso
Dechant Martin Rupprecht, Pfarrei Hildegard Burjan, Wien 15. Bezirk (ursprünglich aus Eslarn in der Oberpfalz)
Fatma Akyildiz, M.A., muslimische Religionspädagogin, tätig in der Praxis des interreligiösen Zusammenlebens