News Bild „Wolfgangswoche soll für Erneuerung des Glaubens genutzt werden“ - Mitarbeiter des Bischöflichen Ordinariats und Diözesanzentrum feiern Bistumspatron

„Wolfgangswoche soll für Erneuerung des Glaubens genutzt werden“ - Mitarbeiter des Bischöflichen Ordinariats und Diözesanzentrum feiern Bistumspatron

Home / News

Die kirchlichen Mitarbeiter des Bischöflichen Ordinariates und Diözesanzentrum Regensburg feierten heute anlässlich der Wolfgangswoche, zu Ehren des Bistumspatrons, mit Bischof Gerhard Ludwig Müller eine Eucharistiefeier in der päpstlichen Basilika St. Emmeram. Mit einem herzlichen „Vergelt´s Gott“ bedankte sich der Regensburger Oberhirte bei den mehreren Hundert Frauen und Männern für den täglichen Einsatz an ihren Arbeitsstellen. Der Mitarbeiterchor unter der Leitung von Diözesanmusikdirektor Dr. Christian Dostal begleitete die Gottesdienstfeier musikalisch.

In seiner Predigt erinnerte der Bischof daran, dass die Kirche durch die Verkündigung des Wortes Gottes und die Feier der Sakramente lebe. Die Kirche sei heilig, da Jesus Christus durch sie wirke. Sie zeige, dass das Gute stets siegt und das Böse vom Menschen fernhalte. Da sie aber aus uns Menschen bestehe, bedürfe es immer der Buße. In der Öffentlichkeit werde in den vergangenen Monaten ein dunkles und falsches Bild der Kirche gezeichnet. Eine neue Studie belege, dass angeblich mehr als 60 Prozent der Bevölkerung Missbrauchsvorfälle als ein besonderes Problem der Kirche ansähen. Die wissenschaftlich erhobenen Statistiken dagegen belegten, dass von der Gesamtheit der Vorfälle sich lediglich 0,1 Prozent dem kirchlichen Bereich zurechnen ließen.

„Ein Urteil muss stets an der Realität gebildet werden. Sicherlich gibt es auch Probleme in unserem Bistum. Aber das Bild, das oftmals in der Öffentlichkeit gezeichnet wird, deckt sich in keiner Weise mit der Realität, blickt man auf die vielen Tausend Priester, Diakone und Mitarbeiter in den Schulen, Verbänden und Vereinen. Wir alle, die wir im Namen Christi tätig sind, leisten eine gute Arbeit. Lassen wir uns also nicht von dieser pessimistischen Stimmung irritieren“, ermutigte Bischof Gerhard Ludwig Müller die Frauen und Männer. Wichtig sei, so der Bischof, dass sich jeder klar hinstelle und für die Kirche positioniere. Die Wolfgangswoche biete der Erneuerung des Glaubens eine gute Gelegenheit für jeden Christen.

Im Anschluss an die Eucharistiefeier folgte eine Begegnung im Pfarrgarten von St. Emmeram. Generalvikar Monsignore Michael Fuchs nutzte das Treffen der vielen Mitarbeiter, um lang gediente Angestellte zu ehren.