News Bild „Wissenschaftlichkeit und katholisch-sein schließen sich nicht aus!“: Bischof Rudolf Voderholzer gratuliert Frau Prof. Dr. Gabriele Gien zur Wahl als Präsidentin der Katholischen Universität Eichstätt

„Wissenschaftlichkeit und katholisch-sein schließen sich nicht aus!“: Bischof Rudolf Voderholzer gratuliert Frau Prof. Dr. Gabriele Gien zur Wahl als Präsidentin der Katholischen Universität Eichstätt

Home / News

Am 15. Juni wurde Prof. Dr. Gabriele Gien zur Präsidentin der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) gewählt. Die Entscheidung fiel im ersten Wahlgang. Gien war bereits seit Oktober 2014 interimistische Präsidentin der KU.

Bischof Dr. Rudolf Voderholzer gratulierte noch am selben Tag der Präsidentin in einem persönlichen Schreiben. In diesem Schreiben bedankt sich Bischof Rudolf für die bislang geleistete Arbeit von Frau Prof. Dr. Gien und betont darin: „Wissenschaftlichkeit und Katholisch-Sein schließen sich nicht aus, sondern bedingen einander. Wir brauchen eine selbstbewusste und möglichst exzellente Katholische Universität in Deutschland. So können wir nicht nur ein deutliches Signal setzen für ein den ganzen Menschen in den Blick nehmendes Bildungsideal, sondern auch für ein Wissenschaftsverständnis, das das Thema Nachhaltigkeit und globale Verantwortung für die Schöpfung im Sinne der Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus berücksichtigt.“ Gleichzeitig sicherte der Regensburger Oberhirte zu, „dass ich alles in meiner Macht stehende tun werde, um die KU zu fördern“.

Hier können Sie das Glückwunschschreiben vom 15. Juni 2016 in voller Länge nachlesen:

 

Glückwunschschreiben von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer an Frau Prof. Dr. Gabriele Gien vom 15. Juni 2016

„Sehr geehrte Frau Prof. Gien,

heute wurden Sie zur Präsidentin der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) gewählt. Dazu gratuliere ich Ihnen herzlich und wünsche Ihnen Gottes Segen.

Seit Oktober 2014 leiteten Sie bereits als Interimspräsidentin die KU. Ihre heutige Wahl verstehe ich auch als Bestätigung und Anerkennung Ihrer seither geleisteten Arbeit. Viele Weichen sind bereits gestellt, damit es mit der KU weiter aufwärts geht.

Ich hoffe, dass Sie in den kommenden Jahren auf dem eingeschlagenen Weg vorangehen und die KU zu einem bedeutenden katholischen Wissenschaftsstandort ausbauen können.

Wissenschaftlichkeit und Katholisch-Sein schließen sich nicht aus, sondern bedingen einander. Wir brauchen eine selbstbewusste und möglichst exzellente Katholische Universität in Deutschland. So können wir nicht nur ein deutliches Signal setzen für ein den ganzen Menschen in den Blick nehmendes Bildungsideal, sondern auch für ein Wissenschaftsverständnis, das das Thema Nachhaltigkeit und globale Verantwortung für die Schöpfung im Sinne der Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus berücksichtigt.

Für Ihre Bereitschaft, die Herausforderungen der Zukunft an der Spitze der KU anzunehmen, danke ich Ihnen. Ich sichere Ihnen zu, dass ich alles in meiner Macht stehende tun werde, um die KU zu fördern.

Mit den besten Wünschen

Ihr + Rudolf Voderholzer“