News Bild Wie aus Scoti Schotten wurden – Symposium im Regensburger Priesterseminar am Samstag, 18. Juli

Wie aus Scoti Schotten wurden – Symposium im Regensburger Priesterseminar am Samstag, 18. Juli

Home / News

1515 ging die irische Abtei in Regensburg mit St. Jakob und Weih St. Peter an schottische Benediktiner über. Ein Symposium am Samstag, 18. Juli, im Priesterseminar St. Wolfgang zeigt spannende Aspekte aus der reichen Geschichte des Klosters auf. Ab 10 Uhr spannt sich der Bogen der Vorträge von den findigen Verhandlungen schottischer Mönche in Rom, eine neu entdeckte irische Litanei des 12. Jahrhunderts, ein unbekanntes Abtsporträt des 15. Jahrhunderts und einen Abtsgrabstein in Frauenzell aus dem 17. Jahrhundert über das Reisetagebuch des Schotten James Fraser zu seinem Besuch in Regensburg im Jahre 1659 bis zum Missionsseminar der Regensburger Abtei und die gelehrten Schottenmönche im 16. bis 19. Jahrhundert. Um 16 Uhr beschließt eine feierliche Pontifikalvesper mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer das Symposium. 


Programm

10:00 Uhr Begrüßung durch Regens Msgr. Martin Priller

10:15 Uhr Prof. Dr. Helmut Flachenecker (Würzburg), „Wie aus Scoti (Iren) Schotten wurden“

11:00 Uhr Dr. Dagmar Ó Riain-Raedel, Eine neue entdeckte irische Litanei des 12. Jahrhunderts

11:30 Uhr Dr. Hermann Reidel, Ein unbekanntes Abtsporträt des beginnenden 16. Jahrhunderts im Historischen Museum Regensburg – Der Grabstein von Abt John James Whyte (Albus) in Frauenzell († 1629)

12:00 Uhr Dr. Werner Chrobak, Das Reisetagebuch des Schotten James Fraser zu seinem Besuch in Regensburg im Jahre 1659

12:30 Uhr Gemeinsames Mittagessen im Refektorium mit Anmeldung

14:30 Uhr Prof. Dr. Karl Hausberger, Das Missionsseminar der Regensburger Schottenabtei. Seine Errichtung, Fortentwicklung und Bedeutung 

15:00 Uhr Dr. Johann Gruber, Gelehrte Schottenmönche im 16.- 19.Jahrhundert 

16:00 Uhr Feierliche Pontifikalvesper mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer in der Schottenkirche St. Jakob

Anschl. Umtrunk und Gelegenheit zur Begegnung mit Bischof Rudolf im Priesterseminar


Anmeldung 

Bischöfliches Priesterseminar St. Wolfgang, Bismarckplatz 2, 93047 Regensburg, info@priesterseminar-regensburg.de, Tel.: +49 941 2983-0.




Stichwort „Schottenklöster“ in Regensburg

Die Regensburger "Schottenklöster" St. Jakob und Weih St. Peter waren zu Beginn des 16. Jahrhunderts in einem zunehmend desolaten Zustand. Bistumsadministrator Johann III. von Bayern betrieb ihre Aufhebung und wollte ihren Besitz seinem Kirchengut einverleiben. Zwei in Rom lebenden schottischen Priestern gelang es, das Schicksal zu wenden. Der Weltgeistliche John Thomson und der Zisterzienser John Denys überzeugten Papst Leo X., dem der Bedeutungswandel des Begriffs Scoti nicht bekannt war, dass die beiden Klöster ursprünglich schottische Gründungen gewesen seien. Irische Mönche hätten sich der Klöster auf irreguläre Weise bemächtigt. Papst Leo X. setzte den letzten irischen Abt in Regensburg, Walter Knowt, als "Usurpator" ab und bestimmt 1515 Thomson zum Abt von St. Jakob und Denys zum Prior von Weih St. Peter.