News Bild Weltkirche aus Indien in Regensburg
Weltkirche aus Indien in Regensburg

Bischof Stephen spricht mit Bischof Rudolf über Synodalität

Home / News

Regensburg, 23. November 2022. Bischof Stephen Chirappanath Irinjalakuda hat am Mittwochnachmittag Bischof Dr. Rudolf Voderholzer in Regensburg besucht. Bischof Stephen ist Prokurator für die Gläubigen im syromalabarischen Ritus in Europa. In 23 Ländern Europas sind Priester dieses Ritus tätig, zumeist in Irland, Italien, Deutschland, der Schweiz, in Österreich und auf Malta. Sie feiern ihren überlieferten Ritus und, sofern sie in Pfarrei und Seelsorge eingesetzt sind, auch den römischen Ritus. Bei dem anregenden Meinungsaustausch zugegen waren auch BGR Pfarrer Antony Koottummel, der in Kelheimwinzer-Kapfelberg eingesetzt ist, und Dr. Joseph Villanthanathel, der in Münchsmünster wirkt. In der ganzen Welt gibt es 35 Diözesen, deren Ritus der syromalabarische ist. In ganz Deutschland gibt es 23 Zentren für die Feier des Gottesdienstes und pastorale Aktivitäten in diesem Sinne. Es wird davon ausgegangen, dass es in der Diözese Regensburg mehrere hundert Gläubige dieser unierten Richtung gibt, allein in Regensburg gibt es hunderte indischer Studenten und Studentinnen, denen der Gottesdienst ein maßgebliches Anliegen ist. Allerdings dürften nicht wenige der Priester aus Indien dauerhaft in Deutschland bleiben, sodass die Feier im römischen Ritus eine Selbstverständlichkeit ist. Bischof Stephen sowie die im Gespräch anwesenden Priester versicherten, dass die Gläubigen aus Indien gerne auch dem römischen Ritus folgen.

Bischof S. Chirappanath Irinjalakuda dankt

Themen des anregenden Meinungsaustauschs am Mittwoch waren nicht zuletzt die Erfahrungen mit dem Synodalen Weg. Bischof Dr. Voderholzer wird demnächst in Indien einen Vortrag über Synodalität halten. Bischof Stephen, der auch für die Priester des syromalabarischen Ritus in der Diözese Regensburg zuständig ist, dankte Bischof Voderholzer und dem Bistum für alle Unterstützung. Dr. Veit Neumann