Weil Pflege mit Wert auch Wohl beschert / Bildungswerke und Wohlfahrtsverbände der beiden Kirchen laden am 23. April zu einer spannenden Diskussion um die Zukunft der Pflege

Home / News

Ist die Pflege in konfessionellen Einrichtungen und Diensten wirklich besser? Hat sie einen Mehr-Wert? 100 Prozent liebevolle Pflege! Das ist der Slogan der gegenwärtigen Pflegekampagne der beiden Kirchen. Ist das unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen überhaupt möglich? Zu diesem Thema laden das Evangelische Bildungswerk, die katholische Erwachsenenbildung, die Caritas und die Diakonie am Donnerstag, 23. April um 19.00 Uhr ins Diözesanzentrum Obermünster ein. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Für den Abend konnten hochkarätige Experten gewonnen werden. So haben Hermann Imhof, Pflegebeauftragter der Bayerischen Staatsregierung, Bayerns Caritasdirektor Prälat Bernhard Piendl, Birgit Robin, Leiterin des Diakonie-Senioren- und Pflegeheims in Nittendorf und SPD-Fraktionsvorsitzender Norbert Hartl ihr Kommen bereits zugesagt. Moderiert wird die Diskussion von Dr. Christoph Seidl, Seelsorger für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen des Bistums Regensburg. „Die Teilnehmer werden nach der Fishbowl-Methode diskutieren. So haben alle, die mitreden wollen, ausgeglichene Chancen, sich zu beteiligen“, sagt Seidl. Die Fishbowl-Methode hat ihren Namen nach der Sitzordnung: sie gleicht einem Goldfischglas, um das die Teilnehmer im Kreis herumsitzen. Im Innenkreis nehmen die Hauptdiskussionsteilnehmer Platz. Im Außenkreis gibt es weitere Teilnehmer, die ihr Statement abgeben werden, wie zum Beispiel BRK-Kreisgeschäftsführer Sepp Zenger und ein Vertreter des Pflegeunternehmens Compassio GmbH aus Ulm. „Das Thema Pflege ist ein Thema der Zukunft. Wir brauchen in Gesellschaft und Politik darüber einen ständigen Dialog“, so Seidl. 

Zusatz-Info: Der Pflegetruck kommt nach Regensburg 

Die beiden großen christlichen Kirchen im Freistaat und ihre Verbände, Diakonie und Caritas, engagieren sich schon lange für eine Verbesserung der Situation in der Pflege. 
Mit dem „Pflegehinweis 2015“ und der dazu gehörigen Tour möchten die Kirchen und ihre Verbände gemeinsam mit Partnern vor Ort dafür sorgen, dass das Thema „Pflege“ im Gespräch bleibt und deutlich wird, woran es besonders mangelt: An Geld, Zeit und Personal. Der grüne „Pflegetruck“ wird am Freitag, 24. und Samstag, 25. April, jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr vor den Regensburg ARCADEN Station machen. Infos zur Kampagne: www.liebevolle-pflege.de 

Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.