News Bild Was kann Martin Luther der Kirche sagen? Oder: Ökumene nach 2017 - Studientag  mit Prof. Dr. Bertram Stubenrauch anlässlich des Reformationsgedenkens 2017

Was kann Martin Luther der Kirche sagen? Oder: Ökumene nach 2017 - Studientag mit Prof. Dr. Bertram Stubenrauch anlässlich des Reformationsgedenkens 2017

Home / News

Ein Studientag anlässlich des Reformationsgedenkens  mit Professor  Dr. Bertram Stubenrauch am Samstag, 12. November im Kloster Weltenburg stellt die Theologie Martin Luthers in den Mittelpunkt, und fragt nach ihrer Bedeutung für die Gegenwart. Was hatte Luther damals zu sagen - und was würde er heute sagen? Gehört der Reformator unverwechselbar zur Geschichte des Christentums? Zu klären wird auch sein, wie Ökumene gelebt wird, wenn das Jubiläumsjahr 2017 vorüber ist: Wie soll es mit den Konfessionen weitergehen? Welche Zielvorstellungen gibt es? Welche Form von Einheit könnten oder sollten die Kirchen anstreben? Wie kann ein in sich versöhntes Christentum in der Welt von heute auf Gott aufmerksam machen angesichts von zunehmender Religionskritik und Religionenkonkurrenz?

 

Zum Referenten:

Professor Dr. Bertram Stubenrauch, Jahrgang 1961, stammt aus der Pfarrei Teugn in der Diözese Regensburg. Nach Studien der Theologie und der Patristik in Regensburg und Rom war er von 1996 bis 2000 Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte in Trier und bis 2006 Professor und Leiter des Instituts für Dogmatische Theologie an der Universität Wien. Seit Oktober 2006 ist er Professor für Dogmatik und Ökumenische Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Direktor des dortigen Ökumenischen Forschungsinstituts. Schwerpunkte seiner Arbeiten sind die Gotteslehre, die Theologie der Kirchenväter sowie die Ökumene, insbesondere auch mit den Ostkirchen.

 

Anmeldung bis 28.10.2016

Kursgebühr 39 € incl. dreigängigem Mittagessen, Kaffee, Kuchen und Tagungsgetränken

Nähere Informationen: KEB im Landkreis Kelheim, Tel.: 09443/91842-24, gtautz@keb-kelheim.de oder www.keb-kelheim .de