News Bild Vom „Zauber“ des Klosterbergs - Mallersdorfer Schwestern feierten Auftakt des Festjahres zum 900-jährigen Jubiläum des Klosters Mallersdorf

Vom „Zauber“ des Klosterbergs - Mallersdorfer Schwestern feierten Auftakt des Festjahres zum 900-jährigen Jubiläum des Klosters Mallersdorf

Home / News

Mit einem Festgottesdienst und einem anschließenden Festakt auf dem Klosterberg in Mallersdorf haben die Ordensgemeinschaft der Mallersdorfer Schwestern und die Marktgemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg am vergangenen Sonntag gemeinsam die Feierlichkeiten zum 900-jährigen Jubiläum des Klosters Mallersdorf eingeläutet.

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres, das unter der Schirmherrschaft des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) steht, erinnerte Festprediger Gregor Zasche OSB, Abtpräses der bayerischen Benediktiner-Kongregation und Alt-Abt der Benediktiner-Abtei Schäftlarn, an die wechselvolle Geschichte des 1109 von Abt Burkhart von Wildenfels und vier weiteren Benediktinermönchen aus der Abtei Michelsberg in Bamberg gegründeten Klosters.

„Sie haben auf einen alten Stamm eine neue Art von Baum aufgesetzt und diesen erblühen lassen. Die benediktinischen Wurzeln prägen diesen Ort aber auch heute noch“, gratulierte der Abtpräses den Mallersdorfer Schwestern zum Jubiläum ihres Klosters und gab zu, angesichts des Jubiläums „einen Anflug von Wehmut“ zu spüren, sei das Kloster Mallersdorf doch fast 700 Jahre lang im „benediktinischen Besitz“ gewesen.

Erst 1869 hatte die Kongregation der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie (Mallersdorfer Schwestern) den nach der Säkularisation im Jahr 1803 im Privatbesitz befindlichen Teil des Klosters gekauft und war von der Pfalz nach Mallersdorf übersiedelt. „Mallersdorf lebt noch und wieder und es ist unsere gemeinsame Aufgabe, ein solches Jubiläum zu nutzen, um Jesus neu zu erfahren und diese Erfahrung an andere weiterzugeben“, so der Abtpräses im Festgottesdienst, den Schülerinnen der beiden Klosterschulen (Nardini-Realschule und Fachakademie für Sozialpädagogik) mit ihren Musiklehrern gestaltet hatten.

Festakt mit Vorstellung des Jubiläumsprogramms
Nach dem Festgottesdienst luden Marktgemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg und Mallersdorfer Schwestern zu einem kleinen Festakt in die Paul-Josef-Nardini-Halle ein. Vor rund 300 Gästen, darunter zahlreiche Vertreter anderer Ordensgemeinschaften, zeigte der Superior der Ordensgemeinschaft, Dr. Wilhelm Gegenfurtner, in einer Einführung zum Jubiläumsjahr die Klostergründung vor dem Hintergrund einer spannungsvollen und ereignisreichen Epoche mittelalterlicher Geschichte auf.

„Die in dieser Zeit entstandenen kirchlichen Reformbewegungen prägten nachhaltig die gesellschaftlichen und politischen Ereignisse“, so Gegenfurtner. Die Geschichte zu feiern bedeute jedoch auch, in der Verantwortung des Anfangs zu stehen und sich bewusst zu machen, dass in Klöstern immer über das Heute, das Augenblickliche hinaus gedacht und gelebt wird, weil der Bezugshorizont die Ewigkeit sei. „Wenn wir das Jubiläum feiern, feiern wir keine neutrale Geschichte, einfach ein Gründungsdatum, sondern wir müssen an eine Gründung und an ein Fortbestehen denken, das zutiefst mit dem gelebten Glauben zu tun hat. Und genau darin besteht der Zauber dieses Berges, dass neun Jahrhunderte lang in wechselvollen Momenten der Geschichte gebetet und gearbeitet wurde“, so der Superior.

Im Rahmen des Festaktes, der musikalisch von der Jagdhornbläsergruppe Mallersdorf gestaltet wurde, stellte der Bürgermeister der Marktgemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg, Karl Wellenhofer, anschließend das umfangreiche Festprogramm des Jubiläumsjahres vor, das rund 30 Veranstaltungen – Vorträge, Theater, Feste und Konzerte – von März bis November umfasst. Höhepunkte sind ein großes Festwochenende vom 17. bis 19. Juli, dem der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller beiwohnen wird, und ein Weihnachtskonzert der Regensburger Domspatzen am 29. November in der Mallersdorfer Pfarrkirche. Weitere Informationen unter www.mallersdorfer-schwestern.de.


Das Festprogramm - Termine im Jubiläumsjahr 2009

MÄRZ
Jubiläums-Auftakt
Sonntag, 8. März
16 Uhr: Festgottesdienst mit Abtpräses Gregor aus Schäftlarn; Ort: Mallersdorf, Pfarrkirche
18 Uhr: Festakt in der Paul Josef Nardini Halle

Donnerstag, 19. März
19.30 Uhr: Vortrag „Erste Siedler im mittleren Labertal – Zu den Anfängen der Besiedelung im Mallersdorfer Raum“. Referent: Dr. Ludwig Husty, Kreisarchäologe. Dem folgt der Vortrag
„Heiden und Christen – Zur Christianisierung Altbayerns aus archäologischer Sicht“. Referentin: Dr. Silvia Codreanu-Windauer, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege; Ort: Burkhart-Gymnasium

Donnerstag, 26. März
19.30 Uhr: Ausstellungseröffnung „Urkunden der Gründungszeit“ und Eröffnung der Fotoausstellung; Ort: Burkhart-Gymnasium

APRIL
Donnerstag, 23. April
19.30 Uhr: Vortrag „Die Geschichte des Klosters Mallersdorf von den Anfängen bis zur Säkularisation“. Referent: Michael Wellenhofer, Kreisheimatpfleger; Ort: Burkhart-Gymnasium

MAI
Sonntag, 17. Mai
16 Uhr: „Mai-Konzert“ mit örtlichen Musikgruppen; Ort: St. Martin-Volksschule

Donnerstag, 28. Mai
19.30 Uhr: Vortrag „Die Benediktinermönche werden vertrieben“. Referentin: Sr. M. Radegund Bauer; Ort: Burkhart-Gymnasium

JUNI
Donnerstag, 11. Juni

Brauereifest im Klostergarten
Samstag, 20. Juni
Kirchenführungen; Ort: Pfarrkirche Westen, Apostelkirche Niederlindhart, Kirche Steinkirchen

Donnerstag, 25. Juni
19.30 Uhr: Vortrag „In die säkularisierte Benediktinerabtei ziehen Franziskanerinnen ein“. Referentin: Sr. M. Radegund Bauer; Ort: Burkhart-Gymnasium

JULI
Großes Festwochenende vom 17. bis 19. Juli

Freitag, 17. Juli
20.00 Uhr: Klosterserenade der örtlichen Schulen; Ort: Paul Josef Nardini Halle

Samstag, 18. Juli
ab 11 Uhr: Kloster- und Handwerkermarkt
19 Uhr: Vorabendgottesdienst; Ort: Mallersdorf, Pfarrkirche
20.30 Uhr: Freilichttheater „Kloster Mallersdorf – ein kleines Welttheater“. Regie: Daniela Lochner, Autor: Gerhard Schormann; Ort: Klosterhof.

Sonntag, 19. Juli
9 Uhr: Festgottesdienst mit Bischof Ludwig Müller aus Regensburg; Ort: Mallersdorf, Pfarrkirche
ab 10.30 Uhr: Kloster- und Handwerkermarkt
11 Uhr: Festakt in der Paul Josef Nardini Halle
20.30 Uhr: Freilichttheater

Samstag, 25. Juli und Sonntag, 26. Juli
20.30 Uhr: Freilichttheater im Klosterhof

SEPTEMBER
Sonntag, 13. September
„Tag des offenen Denkmals“ – Landkreis Straubing-Bogen. Führungen im Kloster und in der Pfarrkirche. Vortrag „Entwicklung und Entstehung der Pfarrei“; Referent: Karl Geisenfelder

Freitag, 18. September
19.30 Uhr: Jubiläumsfeier im Kulturforum Oberalteich. Vortrag: „In die säkularisierte Benediktinerabtei ziehen Franziskanerinnen ein“; Referentin: Sr. M. Radegund Bauer; Szenen aus dem Freilichttheater; Klosterumtrunk.

Donnerstag, 24. September
19.30 Uhr: Vortrag „Mittelalterliche Medizin und Heilmittel“; Referent: Apotheker Klaus Storm; Ort: Burkhart-Gymnasium

OKTOBER
Samstag, 10. Oktober
18.30 Uhr: Vortrag „Bonifaz Stöckl“; Referentin: Miriam Schmid; Ort: Kloster Mallersdorf
19.30 Uhr: Konzertabend „Musik aus ostbayerischen Klöstern“. Ort: Mallersdorf, Pfarrkirche
Jubiläums-Abschluss

Samstag, 24. Oktober
19 Uhr: Vorabendgottesdienst; Ort: Mallersdorf, Pfarrkirche

Sonntag, 25. Oktober
16.30 Uhr: Abschluss-Festgottesdienst; Ort: Mallersdorf, Pfarrkirche
18 Uhr: Festakt in der Paul Josef Nardini Halle

NOVEMBER
Sonntag, 29. November
Weihnachtskonzert der Regensburger Domspatzen; Ort: Mallersdorf, Pfarrkirche