News Bild Verabschiedung von Erzbischof Raymond Leo Burke und „Information Conference“ im „Cenacle Retreat Center“ in Chicago (USA) vom 6. bis 8. August -Ordinariatsrätin María Luisa Öfele auf Amerikarundreise

Verabschiedung von Erzbischof Raymond Leo Burke und „Information Conference“ im „Cenacle Retreat Center“ in Chicago (USA) vom 6. bis 8. August -Ordinariatsrätin María Luisa Öfele auf Amerikarundreise

Home / News

Zum Abschluss des vergangenen „Planning Symposiums“ der Vereinigung der Virgines consecratae (VC) in Chicago fand am 07. August im Rahmen einer kleinen Feier der VC und der Interessentinnen in der Berufung, ein Empfang zur Verabschiedung des bisherigen Bischöflichen Moderators und Diözesanbischof von St. Louis, Erzbischof Raymond Leo Burke statt. Erzbischof Burke wird noch im August sein Amt als neuer römischer Kurienpräfekt der Apostolischen Signatur des Hl. Stuhls im Vatikan beginnen und seinen Wohnsitz in Rom haben.

Zur Verabschiedung von Erzbischof Burke kamen Mitglieder der VC aus Chicago hinzu. Eine ganze Reihe von Briefen, Geschenken und viele gute Wünsche und Gebete der VC aus USA begleiten den Kurienpräfekten auf seinem Weg. Ordinariatsrätin Öfele überreichte Erzbischof Burke auch eine Anzahl von Briefen mit guten Wünschen einiger deutschen VC und eine CD der Regensburger Domspatzen.
Vom 6. bis 8. August hat Frau Öfele an der „Information Conference“ für Interessentinen in der Berufung zur Virgo consecrata gemäß can. 604 CIC im „Cenacle Center“ in Chicago teilgenommen. Die Tagung wird jährlich von der Vereinigung der VC (USACV) organisiert.

Im Durchschnitt nehmen jährlich ca. 17 Interessentinnen aus verschiedenen Diözesen in Amerika teil, es kommen aber auch oft Frauen aus dem Ausland hinzu. In diesem Jahr war eine Interessentin aus England anwesend. Erzbischof Burke hielt noch zwei Vorträge über wesentliche Elemente der Berufung zur geweihten Jungfräulichkeit in der Welt gemäß can. 604 CIC und feierte die Liturgie mit allen Teilnehmerinnen.

In seiner Predigt zur letzten Hl. Messe während der Tagung, erinnerte und bekräftige Erzbischof Burke die Liebe der VC zum Nachfolger Petri und bat die VC die Anliegen des Hl. Vaters und der gesamten Kirche mit dem Gebet und dem Studium der Lehre der Kirche in den unterschiedlichen Verlautbarungen und neuen Dokumenten und Ansprachen des Hl. Vaters zu unterstützen.

Insbesondere erinnerte Erzbischof Burke an die Nachfolge Jesu mit Maria unter dem Kreuz und die innige Vereinigung mit Christus im Gebet und in der täglichen Feier der Hl. Messe sowie in der eucharistischen Anbetung zu pflegen.
Virgines consecratae haben während der Tagung Vorträge zu verschieden Berufungen in der Kirche gehalten, zu historischen Aspekten der Berufung der VC, zur Einführung ins Stundengebet der Kirche, zum Weiheritus, zum Leben in geweihter Jungfräulichkeit in der Welt.

Monsignore Breier, Sekretär des Erzbischofs, hielt einen Vortrag zur geistlichen Begleitung und deren Notwendigkeit. Weiterhin gab es eine Zeit für Fragen und Antworten mit Erzbischof Burke zur Berufung der VC. Ebenso haben VC über ihrer Berufungsgeschichte berichtet und standen für diverse Fragen zur Verfügung. Auch Frau Öfele hat hier aktiv teilgenommen und kam mit den Interessentinnen ins Gespräch.

Am 7. August kam Bischof Earl Boyea hinzu, der neue Bischöfliche Moderator für die USACV hinzu. Bischof Boyea ist Diözesanbischof in Lansing und stand für Einzelgespräche zur Verfügung. Ebenso feierte er die Liturgie mit den Teilnehmerinnen. Mit einem abschließenden Podiumsgespräch zu diversen Fragen der Berufung der Virgines consecratae wurde die Tagung beendet.

Mit dem Besuch bei der Familie der Präsidentin der USACV, Frau Judith Stegman, in Cinncinnati endet die Amerikareise von Ordinariatsrätin Öfele.