News Bild Tomáš Holub, der künftige Bischof von Pilsen, besucht Regensburg

Tomáš Holub, der künftige Bischof von Pilsen, besucht Regensburg

Home / News

Wer František Radkovský und Rudolf Voderholzer schon einmal gemeinsam auf Tschechisch und Deutsch predigen gehört hat, der spürt die tiefe Freundschaft, die die beiden Bischöfe aus den Partnerdiözesen Pilsen und Regensburg verbindet. Eine Freundschaft, die über die geographischen Grenzen hinweg reicht. Zahlreiche Veranstaltungen, wie beispielsweise der 99. Katholikentag in Regensburg 2014 oder die Eröffnung der Sternsingeraktion in der böhmischen Klosterkirche von Kladrau (Kladruby) im vergangenen Jahr, waren von dieser langjährigen bayerisch-böhmischen Verbundenheit maßgeblich geprägt.

Am 12. Februar nun hat Papst Franziskus Msgr. Tomáš Holub zum neuen Bischof von Pilsen ernannt. Er will fortführen, was sein Vorgänger František Radkovský begonnen hat. Deshalb besuchte er Regensburg bereits vor seiner Weihe, die am 30. April stattfinden wird. Bischof Voderholzer, der Msgr. Holub noch am Tag seiner Ernennung die herzlichsten Segenswünsche übermittelt hatte, freute sich sehr über den Besuch. 

 

Weiter Brücken bauen

„Ich will wirklich die Linie fortsetzen, die Bischof František begonnen hat“, betonte Tomáš Holub, der die freundschaftlichen Brücken zwischen beiden Bistümern weiter ausbauen möchte. Nach Errichtung der Diözese Pilsen am 31.05.1993 war es beiden Diözesen ein großes Anliegen, ein partnerschaftliches Verhältnis zu entwickeln und zu vertiefen.

Bereits die Regensburger Bischöfe Manfred Müller und Gerhard Ludwig Müller sorgten für eine enge Zusammenarbeit. Bischof Rudolf Voderholzer nahm diese Tradition gerne auf, nicht nur weil er selbst mütterlicherseits aus einer deutsch-böhmischen Familie stammt und sich der Heimat seiner Mutter nach wie vor sehr verbunden fühlt. Als Beauftragter der Freisinger Bischofskonferenz für die Kontakte zur tschechischen Bischofskonferenz will er auch in Zukunft seinen Beitrag zu diesem partnerschaftlichen Verhältnis leisten.

Für die große Unterstützung aus Deutschland sind František Radkovský und Tomáš Holub dankbar: „Regensburg ist für Pilsen wirklich wie eine Großmutter, die sich sehr gut um ihren Enkel kümmert.“ 

 

Verständigungsprobleme wird es nicht geben

Damit Holub Regensburg näher kennenlernen konnte, führte Bischof Voderholzer seine tschechischen Gäste unter anderem durch den Dom St. Peter, durch das Institut Papst Benedikt XVI. und betete mit ihnen am Grab des heiligen Wolfgangs in der Basilika St. Emmeram. „Eine wunderschöne historische Stadt mit ganz tiefen spirituellen Wurzeln“, bemerkte Holub. Mit der deutschen Sprache hat er, der in Salzburg studierte, keine Probleme und stellte fest, dass das Salzburgerische und das Bayerische durchaus Ähnlichkeiten aufweisen.

 

In seinem neuen Amt als Bischof will Tomáš Holub….

…vor allem die Menschen erreichen. Im Bistum Pilsen gebe es viele, die auf der Suche sind nach Gott und dem Glauben. Auch als Bischof will Holub der Jugendarbeit treu bleiben. Sport, wie Tennis, Volleyball, Klettern, Snowboarden oder Skifahren gehören zu seiner Leidenschaft. Auch aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in der Militärseelsorge ist er überzeugt: „Der Glaube vermittelt sich durch persönliche Begegnung und durch Gespräche.“

Wenn Holub am 30. April zum Bischof geweiht wird, dann wird auch der Regensburger Bischof ihm die Hände auflegen, so wie seinerseits Bischof Radkovský Bischof Voderholzer die Hände zur Weihe aufgelegt hatte. Für sein neues Amt bittet er um Gottes Segen und um das Gebet der Gläubigen.

 

 

Geschichte einer bayerisch-böhmischen Freundschaft

Das partnerschaftliche Verhältnis der beiden Diözesen findet ihren Ausdruck in unterschiedlichsten Initiativen, Veranstaltungen und Begegnungen auf verschiedenen Ebenen von Pfarreien oder Verbänden bis hin zur diözesanen Ebene. Exemplarisch haben wir für Sie einige Aktivitäten aus der jüngsten Vergangenheit angeführt.

 

Gemeinsame Aktivitäten der beiden Bistümer:

26.12.2001      gemeinsame Sternsingeraussendung der Diözesen Pilsen und Regensburg in Cheb/Eger

 

12.02.2005      Partnerschaftstreffen in Pilsen (Seelsorgeamt, Ackermann-Gemeinde, Diözesanrat)

 

03.06.2005      Ausstellung „Vernichtete Kirchen im Bistum Pilsen“ im Diözesanmuseum

 

28. bis

29.03.2008      Frühjahrsvollversammlung des Diözesankomitees in Pilsen (Austausch, Besuch des Caritas-Altenheims)

 

28.09.2009      Wallfahrt des Diözesankomitees anl. des Papstbesuchs in Prag

 

24.10.2009      Deutsch-tschechisches Partnerschaftsfest in Regensburg (Ackermann-Gemeinde, Diözesankomitee)

 

24.11.2010      Vollversammlung des Diözesanpastoralrats mit Jiří Lodr, Caritasdirektor der Diözese Pilsen; Informations und- Erfahrungsaustausch

 

12.05.2014      Vorstellung der Übersetzung des Wallfahrtsheftes des Diözesankomitees „da fahren wir am Sonntag hin!!“; Vorstellung des Pilsener Wallfahrtshefts „Pilgern ist IN“ in deutscher Sprache

 

28.05. bis

01.06.2014      Katholikentag in Regensburg: Katholikentagswallfahrt der Bistümer Pilsen und Regensburg nach Neukirchen b. Hl. Blut mit mehr als 3.000 Gläubigen aus Bayern und Tschechien; Info-Stand des Bistums Pilsen auf der Kirchenmeile des Katholikentags

 

18.11.2014      Zeitzeugengespräch des Diözesankomitees in Schönsee zum 25. Jahrestag des Falls des Eisernen Vorhangs mit Teilnehmern aus Tschechien und Bayern

 

25.04.2015      Bistumswallfahrt anl. der Kulturhauptstadt Pilsen - Regensburger Tag in Pilsen (als Gegenbesuch zum Katholikentag)

 

01.10.2015      Jakobswegausstellung der KEB Regensburg „Von der Moldau an die Donau“ in der Kathedrale in Pilsen

 

29.12.2015      gemeinsame Sternsingeraussendung der Diözesen Pilsen und Regensburg in Kladrau/Kladruby

 

Anfang
Mai 2016        die gemeinsame Radtour von Pfadfindern der beiden Diözesen

                        unter dem Motto „Verbindung (er)fahren – Hledejme cesty“ jährt

                        sich zum zwanzigsten Mal

 

 

Regelmäßige Kontakte:

23 Pfarreien und 7 Schulen/Organisationen/Verbände haben regelmäßige Treffen mit Partnern im Bistum Pilsen.

Die Ackermann-Gemeinde hat laufend verschiedene Veranstaltungen in Tschechien und Deutschland mit Teilnehmern aus beiden Ländern.