News Bild Tag der offenen Buchbinderei in der Bischöflichen Zentralbibliothek

Tag der offenen Buchbinderei in der Bischöflichen Zentralbibliothek

Home / News

Am 21. März 2019 stellten sich die Bischöfliche Zentralbibliothek und das Bischöfliche Zentralarchiv der Öffentlichkeit einmal von einer anderen Seite vor. Weder historische Buchbestände oder wertvolle Archivalien noch moderne Sach- und Fachbücher standen im Fokus des Tages, sondern ein Bereich, der sonst hinter den Kulissen verborgen bleibt: die Hausbuchbinderei.

 

Diözesanbibliothek und Diözesanarchiv sind wohl die einzigen Institutionen ihrer Art in Regensburg, die über eine eigene gemeinsame Werkstatt mit einer Buchbindermeisterin verfügen. Und das nicht ohne Grund. Denn von den zum Beispiel aus Nachlässen übernommenen Materialien befinden sich oftmals solche, die einer restauratorischen Behandlung oder einer fachmännischen Säuberung bedürfen, bevor sie verzeichnet, katalogisiert und in den Bestand übernommen werden können. Verschmutze oder eingerissene Papiere und gelockerte Buchrücken sind Beispiele solcher Schäden, die in der Hausbuchbinderei behoben werden können.

Die Buchbindermeisterin Sabine Ebeling stellte ihre interessante Tätigkeit und die vielfältigen Werkzeuge und Hilfsmittel, mit denen sie arbeitet, einem Publikum aller Altersklassen vor. Zum Schutz von besonders wertvollen Büchern und Archivalien werden Schachteln, Mappen und Umschläge aus säurefreiem Karton angefertigt. Besonderen Zuspruch fand die angebotene Gelegenheit zum Mitmachen. Wer wollte, durfte unter kundiger Anleitung ein eigenes kleines Heft – eine so genannte Broschur – selbst binden! Auch Kinder und Jugendliche, die in den Aktionstag ausdrücklich mit einbezogen waren, zeigten sich hiervon begeistert. „Ich finde es toll“, meinte eine Besucherin, „dass wir eine Tätigkeit kennlernen, die ich gar nicht mit der Arbeit in einer Bibliothek verbunden hätte.“

So ist zu hoffen, dass die Buchbinderei noch häufiger ihre Pforten öffnet. Die mit dem Aktionstag verbundene sehenswerte Ausstellung rund um das Thema Buch und Buchbinderhandwerk kann übrigens noch bis Ende April zu den gewohnten Öffnungszeiten der Bibliothek besichtigt werden.