News Bild „Sie müssen zeigen, dass Sie die besseren sind“ – Bischof Dr. Voderholzer mahnt katholische Verbindungsstudenten, ihrem Auftrag nachzukommen

„Sie müssen zeigen, dass Sie die besseren sind“ – Bischof Dr. Voderholzer mahnt katholische Verbindungsstudenten, ihrem Auftrag nachzukommen

Home / News

Johannes Fischer, Vorsitzender der Studenten im Cartellverband (CV), hat Bischof Dr. Rudolf Voderholzer am vergangenen Mittwochnachmittag einen Besuch in Regensburg abgestattet. Der Student der Betriebswirtschaftslehre ist aktueller Vorortspräsident (VOP) des Cartellverbands der katholischen deutschen Studentenverbindungen. Der CV vereint rund 4000 aktive Studenten sowie rund 23.000 Alte Herren, die in 125 Studentenverbindungen sowie in Ortszirkeln in Deutschland und weit darüber hinaus organisiert sind. Zentrales Organ des subsidiär aufgebauten Verbandes der katholischen und nicht-schlagenden Studentenverbindungen ist die Cartellversammlung, die vom 11. bis 14. Juni 2020 in Regensburg stattfinden wird. Dazu werden bis zu 2500 Personen, Cartellbrüder und ihre Familien, in Regensburg und in Straubing erwartet. Das teilte Vorortspräsident Johannes Fischer mit, der ein ehemaliger Domspatz ist und der Regensburger CV-Verbindung Rupertia angehört. Anwesend bei der Zusammenkunft waren Weihbischof Dr. Josef Graf, der Mitglied mehrerer CV-Verbindungen ist, und Nicolas Bullmann, Referent für Glaube und Kirche im derzeitigen Vorort.

Bischof Dr. Voderholzer zeigte sich in hohem Maße im Bilde über die Geschichte und die Sinnhaftigkeit des katholischen Verbindungswesens. Diese hatten sich im 19. Jahrhundert aus vereinzelten katholischen Zirkeln und Bünden zusammengeschlossen, als national und nationalistisch gesinnte Kräfte katholischen Studenten und Professoren das Leben an der Universität schwermachten und diese überhaupt von dort fernhalten wollten.

„Die katholischen Verbindungen müssen sich auszeichnen und zeigen, dass sie die besseren sind“, schrieb Bischof Dr. Voderholzer dem katholischen Couleurstudententum bei dieser Gelegenheit mit recht deutlichen Worten ins Stammbuch. „Sie stützen sich gegenseitig, das ist völlig legitim“, erklärte der Bischof von Regensburg: „Und Sie haben höhere Ansprüche. Ich erwarte von Ihnen, dass Sie diesem Auftrag nachkommen!“ Bedeutung misst der Regensburger Bischof den Verbindungen des Cartellverbands nicht zuletzt in dem Sinne bei, dass hier Vertreter ganz verschiedener Berufe miteinander im Gespräch bzw. in einem Lebensbund vereint sind, die gesellschaftlich weitverzweigt wirken. Thema des Gesprächs war außerdem das Akademische Forum im Rahmen der 134. Cartellversammlung in Regensburg, das am Samstagnachmittag, 13. Juni, ein aktuelles wissenschaftliches Thema u.a. in der Form eines Podiums aufgreifen wird.