Schwimmer der Bischof-Wittmann-Schule in Superform beim Special Olympics Schwimmfest in Paderborn

Home / News

 

Geschwommen wurde in 25m Rücken und Freistil, in 50m Rücken und Freistil und in der 4x50m Freistilstaffel. Spannend das Rennen von Dominik Herrlein über 50m Rücken. Um eine 100stel Sekunde schneller schlug er an und erhielt verdient und überaus glücklich die Goldmedaille. Belohnt für ihren Einsatz wurden auch die Nachwuchssportler Marco Melzer und Florian Glaser, die in 25m Freistil Gold erschwammen, ebenso wie Daniel Ferreira und Adrian Heidl in der 25 m Distanz Rücken. Patrick Meier hatte es in seiner relativ zeitgleichen Gruppe schwer, erschwamm aber in 25m Rücken und Freistil Bronze. Außerordentlich spannend war die 4x50m Freistil-Staffel. Louis Diesler sprang für den erkrankten Jonas Stürznickel auf der 50m Bahn ein. Furios der Einsatz von Dominik Herrlein, der als Schlussschwimmer ein wahnsinniges Tempo vorlegte und so die Staffel zu Silber führte.

25 Einrichtungen nahmen in der Schwimmoper in Paderborn am Wettkampf teil. Hervorragend organisiert war das Schwimmfest von Michael Tack und Matthias Brumby. Betreut wurde das Team von Förderlehrer Georg Velser und Sonderschullehrerin Ulrike Schön-Nowotny. Nach den Vorläufen am Samstag klang der Tag mit einer Party für die Sportler und Helfer aus. Am Sonntag starteten die Finalläufe.

„Special Olympics ist die weltweit größte vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Ziel von Special Olympics ist es, Kindern und Erwachsenen mit geistiger Behinderung durch ganzjähriges, regelmäßiges Sporttraining und durch Wettbewerbe in einer Vielzahl olympischer Sportarten Zugangs- und Wahlmöglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu verschaffen und durch den Sport körperliche Fitness auf zu bauen.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg haben Günther Bartl und David Nowotny vom Regensburger Schwimmverein, die die Schüler seit 2004 im Rahmen von „Sport nach eins“ trainieren. Unterstützt wird das Team vom Elternbeirat.