News Bild Schirmherrnbitten in Mallersdorf - Dompropst Prälat Dr. Wilhelm Gegenfurtner und Bezirkstagspräsident Franz Löffler unterstützen KLJB-Projekt „LANDGEWITTER"

Schirmherrnbitten in Mallersdorf - Dompropst Prälat Dr. Wilhelm Gegenfurtner und Bezirkstagspräsident Franz Löffler unterstützen KLJB-Projekt „LANDGEWITTER"

Home / News

(pdr) In Mallersdorf hat am vergangenen Mittwoch das traditionelle Schirmherrnbitten stattgefunden: Der Vorstand der Katholischen Landjugendbewegung im Bistum Regensburg (KLJB) bat Dompropst Prälat Dr. Wilhelm Gegenfurtner, die Schirmherrschaft über das diözesanweite Projekt „LANDGEWITTER. Frischer Wind für Kirche und Land“ zu übernehmen. Das Schirmherrnbitten mit Bezirkstagspräsident Franz Löffler findet am kommenden Donnerstag, 9. Februar, in Regensburg statt.

„Frischer Wind für Kirche und Land!“ lautet das Projekt der Katholischen Landjugendbewegung im Bistum Regensburg (KLJB), das am Samstag, 17. März 2012, in der Jugendbildungsstätte Waldmünchen beginnt. Das Projekt während der KLBJ-Diözesanversammlung vom 16. bis 18. März. Der Abschluss des Projekts wird während der KLJB-Diözesanversammlung 2013 sein. Der Zeitraum des Projekts ist vom März 2012 bis Oktober 2013. Ein diözesanweiter und dezentraler Jugendgottesdienst wird am 24. November 2012 gefeiert.

„Landgewitter“ ist ein Projekt der Katholischen Landjugendbewegung in der Diözese Regensburg. Der Zeitraum des Projekts erstreckt sich vom März 2012 bis Oktober 2013. Im Rahmen des Projektes „LANDGEWITTER – Frischer Wind für Kirche und Land!“ beschäftigen sich die mehr als 11.000 jugendlichen Mitglieder der KLJB Regensburg mit den Themen Landpastoral und ländliche Entwicklung. Junge Menschen sollen motiviert werden, sich in Kirche, Gesellschaft und Politik aktiv einzubringen und so verantwortlich ihren Lebensraum auf dem Land gestalten und weiterentwickeln.

Ein Fokus des umfassenden Projekts ist die Landpastoral. Ziel des Projektes Landgewitter ist die Beteiligung der Mitglieder der KLJB am kirchlichen Leben vor Ort. Es stellt sich z.B. die Frage: Wie kann eine KLJB-Ortsgruppe durch ihre Mitglieder beitragen, Kirche in ihrem Ort interessant und lebendig mitzugestalten? Dafür braucht es Seelsorge die weiterhin vor Ort geleistet und ausgebaut wird.

Notwendig ist sowohl ein gegenseitiges Fordern und Fördern als auch ein gutes Miteinander von Seelsorger, Gemeinde und Ortsgruppe. Diesen Herausforderungen, aufgezeigt vom geistigen Vater Dr. Emmeran Scharl, stellt sich die KLJB Regensburg: „Hat unser Dorf ein Herz; ein lebendiges, liebendes Herz? Ihr kennt wohl alle das Wort unseres Hl. Vaters Pius XII: „Die Kirche soll das Herz des Dorfes sein!“ Mit dieser Kirche ist nicht gemeint das Gotteshaus aus toten Mauern, sondern damit ist gemeint das Gottesvolk aus lebendigen, liebenden, glaubenden, überzeugten, vom Geist begeisterten jungen Menschen. Das Herz des Dorfes schlägt in eueren Herzen, ihr seid das Herz des Dorfes, die lebendige Kirche des Volkes und unserer Heimat!“ (Dr. Emmeran Scharl)

Ein weiterer zentraler Fokus ist die ländliche Entwicklung. Die Katholische Landjugendbewegung ist der kirchliche Jugendverband im ländlichen Raum. Aufgrund der demographischen Entwicklung sowie der zunehmenden Abwanderung junger Menschen und junger Familien aus den Dörfern Ostbayerns sieht sie die Notwendigkeit dieser Tendenz entgegenzuwirken. Wie kann eine KLJB Ortsgruppe beitragen damit ihr Heimatort, insbesondere für junge Menschen, attraktiv und lebenswert bleibt? Die Vorteile vom Leben auf dem Land sollen den eigenen Mitgliedern und der Öffentlichkeit bewusst werden. Darum erarbeiten Jugendliche in diözesan- bzw. kreisweiten Fortbildungen sowie thematischen Gruppenstunden individuelle Chancen und Entwicklungspotentiale für ihren Heimatort um besonders die Lebensqualität für Jugendliche zu erhalten und steigern. Ausgewählte Ideen daraus werden von ihnen in einer so genannten 72-Stunden-Aktion umgesetzt.

Träger des Projekts „LANDGEWITTER“ sind die über 11.000 Mitglieder der KLJB in den 380 Ortsgruppen, die über das gesamte Bistum Regensburg verteilt. Durch die Aktionen und Veranstaltungen sollen auch weitere Jugendliche und junge Menschen auf dem Land erreicht werden.

Mit dem Projekt LANDGEWITTER macht die KLJB die Themen Ländliche Entwicklung und Landpastoral für Jugendliche „greifbar“. Durch Information und Diskussion im Rahmen des Projektes bilden sich Jugendliche eine fundierte Meinung und legen damit den Grundstein für eine aktive junge Gemeinde. Jugendlichen soll mit dem Projekt LANDGEWITTER eine Chance geboten werden, sich konkrete Gedanken über die Zukunft in ihrem Lebensraum zu machen.

In einer 72-Stunden-Aktion werden die Mitglieder der KLJB Regensburg erste konkrete Veränderungen für ihren Ort anpacken um ihn auch in Zukunft Lebenswert zu halten. Als Höhepunkt des Projekts wird im Herbst 2012 dezentral in den Ortsgruppen der gleiche Jugendgottesdienst gefeiert. Neben den KLJB-Mitgliedern ist auch die ganze Gemeinde dazu eingeladen. Es gibt einen Aktionspass und -katalog, Überraschungsaktionen, Kreisaktionen, Plakataktionen, eine Dorfanalyse, einen Kreativwettbewerb und eine zentrale Abschlussaktion mit Workshops zu den beiden Themenbereichen und einen gemeinsamen Abschlussgottesdienst.

Die KLJB ist ein Jugendverband mit bundesweit 70.000 Mitgliedern ab 14 Jahren. Der Diözesanverband Regensburg umfasst über 11.000 Mitglieder, organisiert in 380 Ortsgruppen und elf Kreisverbänden.