News Bild „Pilgerndes Gottesvolk unter dem Schutz Mariens“

„Pilgerndes Gottesvolk unter dem Schutz Mariens“

Home / News

Unter dem Leitwort „Maria-Stern unseres Lebens“ fand am Freitagabend im Hohen Dom St. Peter zu Regensburg ein feierliches Rosenkranzgebet mit Bischof Gerhard Ludwig Müller statt. Der anschließenden Lichterprozession, die durch die Straßen der Regensburger Altstadt zum Gnadenbild der Schutzmantelmadonna in die Dominikanerkirche St. Blasius führte, schlossen sich mehrere hunderte Gläubige an.

Bischof Gerhard Ludwig ermunterte die Gläubigen in seiner Predigt in der Dominikanerkirche sich als „pilgerndes Gottesvolk“ zu verstehen, dass „unter dem Schutz und Schirm Mariens“ zuversichtlich seinen Weg zum ewigen Leben gehe. Dieser Weg müsse unbeirrt weiter beschritten werden, selbst wenn man als Gläubiger Christ vor Anfeindungen mancher Menschen nicht verschont bleibe, denen „in einer säkularisierten Zeit der tiefe Sinn des Daseins verschlossen“ bleibt. Auch diejenigen, die den Weg zu Christus noch nicht gefunden hätten seien herzlich eingeladen, den Weg mitzugehen und um den Heiligen Geist Gottes zu bitten, damit dieser sie innerlich stärke.

Auch durch die Anfeindungen der zurückliegenden Wochen die sowohl der Kirche Gottes als auch der Person des Bischofs entgegengebracht wurden, dürfe man sich nicht beirren lassen, selbst wenn gezielt versucht würde, die Kirche durch Kampagnen unglaubwürdig machen zu wollen und zu zerstören. Die Heilige Kirche jedoch stünde auf einem festen Fundament, dass sich von den „Entfremdungen dieser Welt“ nicht erschüttern ließe.

Zuversichtlich blickte deshalb Bischof Gerhard Ludwig auf die Stadtmission im nächsten Jahr, aus der die Christen „innerlich gestärkt“ hervorgehen würden. Menschen, die dem Glauben fern seien, könnten durch „ die Begegnung mit dem lebendigen Christentum“ zum Glauben hingeführt werden um so mit Hilfe Mariens die frohe Botschaft zu verkünden.

„ Maria möge uns helfen, den Weg zu Christus, der uns in der Auferstehung die Hoffnung auf die Herrlichkeit und das Ewige Leben gegeben hat, zu finden, damit alle Menschen vereint sein können in der Kirche Jesu Christi.“, so der Bischof abschließend.

Zur Bildergalerie