News Bild Organisationsteam der Diözese Regensburg steht in den Startlöchern

Organisationsteam der Diözese Regensburg steht in den Startlöchern

Home / News

Am Donnerstag fahren rund 6.000 Gläubige aus dem Bistum Regensburg nach Berlin, um dort im Olympiastadion mit Papst Benedikt XVI. die Heilige Messe zu feiern. 120 Busse sind nötig, um alle Pilger sicher in die Hauptstadt zu transportieren. Für das Organisationsteam des Bischöflichen Ordinariats war das eine große Herausforderung. Denn es hieß nicht allein die Busunternehmen im Bereich der Diözese zu mobilisieren. Bereits im Vorfeld beantworteten mehrere Telefon-Sacharbeiterinnen die vielen Fragen der interessierten Gläubigen, die sich bereits im Frühsommer tagtäglich über Details der Berlinfahrt informieren wollten. Für die Reise wurde extra ein Pilgerheft mit Liedern und Gebeten gestaltet, jeder Wallfahrer bekommt ein Pilgerpaket mit einer kleinen Brotzeit und natürlich einen sonnengelb-farbenen Pilgerschal mit dem Motto des Papstbesuches „Wo Gott ist, da ist Zukunft“. An einer Busschleuse auf der A93 in Franken werden die Pilgerutensilien an alle Businsassen ausgegeben. Damit ist aber die Arbeit des „Orga-Teams“ noch lange nicht abgeschlossen, denn in Berlin stehen sie allen Regensburger Pilgern mit Rat und Tat zur Seite. Von weitem sind sie schon in ihren roten Schutzwesten und Schirmmützen mit Pilgerlogo zu erkennen. Darüber, dass sich die Mühe lohnt sind sich aber alle einig, denn jeder empfindet wieder die gleiche Stimmung, als 2006 Papst Benedikt XVI. nach Regensburg kam: Freude, Aufregung und die Gewissheit, dass ein Ereignis vor einem steht, das man sein Leben lang nicht mehr vergessen wird.