News Bild „Nutzen Sie das Heim, erfüllen Sie es mit Leben“ - Bischof Rudolf Voderholzer segnete neues Pfarr- und Jugendheim in Weiden Herz Jesu

„Nutzen Sie das Heim, erfüllen Sie es mit Leben“ - Bischof Rudolf Voderholzer segnete neues Pfarr- und Jugendheim in Weiden Herz Jesu

Home / News

Am 16. Mai 2013 war das neue Pfarrheim erstmals Thema bei der Kirchenverwaltung der Pfarrei Herz Jesu in Weiden. Nun, sechs Jahre und zwei Monate später, erhielt es von Bischof Rudolf Voderholzer den Segen. Die Freude über den nicht alltäglichen Neubau war beim Festgottesdienst sowie den anschließenden Grußworten deutlich zu spüren. "In der fast 100-jährigen Geschichte der Pfarrei ist das ein ganz wichtiger Tag", bekannte Pfarrer Gerhard Pausch bei seiner Begrüßung.

 

"Die Gestaltung der Kirche ist genial gelungen"

In seiner Predigt knüpfte der Bischof an das Evangelium vom Barmherzigen Samariter an und nahm Bezug auf die Bilder in den rechten Kirchenfenstern, welche die sieben leiblichen Werke der Barmherzigkeit in Verbindung mit bekannten Heiligen zeigen. Dabei merkte Bischof Rudolf an, dass Werke der Barmherzigkeit unvorhergesehen geschehen - unter entsprechenden Rahmenbedingungen, mit eventuellen Folgen. In den linken Fenstern sind aber nicht die sieben geistigen Werke der Barmherzigkeit, sondern die sieben Sakramente abgebildet - mit Bezügen zu Bischöfen (unter anderen die Regensburger Bischöfe Wolfgang, Albertus Magnus und Wittmann).

 

"Die Sakramente sind die Heiligenzeichen, in denen Jesus als Barmherziger Samariter bei jedem Einzelnen von uns anklopft. Die Gestaltung der Kirche ist genial gelungen. Es ist eine wunderbare Predigt vom Handeln des Barmherzigen Samariters. Zuerst handelt Jesus als Barmherziger Samariter an uns. Gestärkt durch die Sakramente sind wir dann ausgestattet, um selbst Samariter zu sein. Die Kirche ist die Herberge des Barmherzigen Samariters", erläuterte der Bischof. In dieser Funktion stehe auch das neue Pfarrheim, dem er eine rege Nutzung wünschte. Sein Dank galt allen Mitarbeitern, Gremien, Gruppen und Vereinen der Pfarrei mit Pfarrer Pausch an der Spitze, dem der Bischof zum 40-jährigen Priesterjubiläum gratulierte. An die Gottesdienstbesucher appellierte er, die Hauskirche - das Glaubensgespräch und das Gebet daheim - nicht zu vernachlässigen.

 

 

"Nutzen Sie das Heim, erfüllen Sie es mit Leben"

Nach dem Gottesdienst segnete Bischof Voderholz zunächst das Kreuz und dann das ganze Gebäude. Seine Freude über das neue Heim drückte für die Stadt Weiden der 2. Bürgermeister Jens Meyer aus. Er lobte die gute Zusammenarbeit der beteiligten Partner und wünschte viele freudige Begegnungen und Gespräche. Das Konzept des Gebäudes erläuterte Architekt Manfred Schwemmer. Es sollte nicht in Konkurrenz zum Gotteshaus treten, sondern dieses ergänzen, aber doch - durch den ellipsenförmigen Bau - Dynamik haben. Im November 2015 habe er präsentiert, ab Januar 2018 habe die Umsetzung begonnen, so Schwemmer. Den Baubeginn im Juni 2018 rief Kirchenpfleger Hans-Joachim Wolfinger in seinem Grußwort in Erinnerung, 13 Monate Bauzeit und Baukosten in Höhe von etwas über 1,5 Mio. Euro nannte er ebenso, wobei 50 Prozent (Basis: Kostenberechnung) das Bistum bezuschusst. Das Pfarr- und Jugendheim hat einen Saal, drei Gruppenräume, eine Küche und ein barrierefreies WC, das auch während der Gottesdienste zur Verfügung steht.