News Bild Migration und Flüchtlinge - auch in der Jugendarbeit ein Thema

Migration und Flüchtlinge - auch in der Jugendarbeit ein Thema

Home / News

Ob im Sportverein, in der Ministrantengruppe, im Jugendtreff oder im Obst- und Gartenbauverein: Wenn die Jugendarbeit vor Ort auf jugendliche Migrantinnen und Migranten trifft, insbesondere auf junge Flüchtlinge, dann sind grundlegende interkulturelle Kompetenzen und entsprechendes Hintergrundwissen erforderlich. Sie sind nicht nur hilfreich, sondern Voraussetzung, damit das Ganze zu einem Erfolg wird und damit Integration klappen kann.

Die Jugendbildungsstätte Waldmünchen lädt Jugendleiterinnen und Jugendleiter ab 15 Jahren erstmalig zur Fortbildung "Jugendarbeit und Migration" ein. Die Fortbildung geht über ein Wochenende vom 11. bis 13. März 2016.


Zunächst geht es um die Hintergründe der aktuellen Flucht- und Wanderbewegungen. Im Blickpunkt stehen weiterhin die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kulturkreisen. Und natürlich geht es um konkrete Konzepte, Methoden und Beispiel-Projekte, die eine möglichst erfolgreiche Integration von jugendlichen Migrant/innen bzw. Flüchtlingen gewährleisten sollen.

Die Chance einer gelingenden Integration im Rahmen von Jugendarbeit ist groß - wenn man typische Stolpersteine kennt und das nötige Handwerkszeug mitbringt: egal, ob die Ministranten-Gruppe gerne einen Spieletag zusammen mit Flüchtlingskindern machen will, ob im Jugendtreff neuerdings Mädchen und Jungs aus der nahen Gemeinschaftsunterkunft auftauchen, ob der Obst- und Gartenbau-Verein mit dem Gedanken spielt, gezielt junge Migrant/innen für seine Jugendgruppe anzusprechen, oder ob sich die Wasserwacht gerne mit den Hintergründen zum Thema "Flucht" in einer der Gruppenstunden beschäftigen möchte.

In der Fortbildung erlernen die Teilnehmer das richtige Fachwissen für eine aktive Integration. Damit kann jeder ein Stück dazu beitragen, dass die neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger gut in Deutschland ankommen. Und gleichzeitig bieten interkulturelle Erfahrungen aus erster Hand und der selbstverständliche Umgang mit Menschen aus anderen Kulturkreisen in unserer globalisierten Welt einen attraktiven Mehrwert für Kinder und Jugendliche in Jugendgruppen und Schulklassen.

Fachreferentin: Christina Engl, Pastoralreferentin im Referat Gemeindecaritas des Caritasverbandes für die Diözese Regensburg, Koordinatorin und Beraterin für die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in der Diözese Regensburg

Termin: 11.-13.03.2016

Teilnahmebeitrag: 65 (ermäßigt 55) Euro (Inklusive Unterkunft, Verpflegung und Programm)

Anmeldung: bis 19.02.2016 bei der Jugendbildungsstätte Waldmünchen:

Tel.: 09972/9414 14
Fax: 09972/9414 33
E-Mail: anmeldung@jugendbildungsstaette.org

Mehr Infos: Hier gibt's den Anmeldeflyer für das Seminar mit weiteren Infos zum Download.

Über Flüchtlingsarbeit in der Diözese Regensburg informiert auch unsere Website.