News Bild Mehrere Tausende Gläubige feiern die Missa Chrismatis im Regensburger Dom - „Der gute Geist Gottes erfüllt unsere Herzen mit Freude“

Mehrere Tausende Gläubige feiern die Missa Chrismatis im Regensburger Dom - „Der gute Geist Gottes erfüllt unsere Herzen mit Freude“

Home / News

Mit mehr als 2500 Gläubigen feierte Bischof Gerhard Ludwig am Montag gemeinsam mit Priestern und Diakonen aus dem gesamten Bistum die „Missa Chrismatis“, die Feier der Ölweihen im Regensburger Dom St. Peter. Auch mehr als 1000 Kinder und Jugendliche, die bereits tagsüber am Jugendtag „U14“ im Kolpinghaus teilgenommen hatten, sowie hunderte Firmlinge aus der gesamten Diözese feierten den Gottesdienst in der vollbesetzten Kathedrale St. Peter mit.

In seiner Predigt ermunterte Bischof Gerhard Ludwig Müller die jungen Christen, sich auf ihrem Lebensweg stets vom guten Geist Gottes leiten zu lassen: „Wir wollen unseren Geist erfüllen mit dem guten Geist Gottes, der guten Gedanken in unsere Herzen bringt. Gott ist es, der die Menschen für das Gute begeistert und uns mit seiner Liebe erfüllt“, so Bischof Gerhard Ludwig Müller. Auch das Sakrament der Firmung, so der Regensburger Oberhirte, sei ein Zeichen für den guten Geist, in dem die Liebe Gottes klar werde.

„Wenn bei der Firmung jeder einzelne von uns beim Namen genannt wird, dann spüren wir, wie gut es Gott mit uns meint, dass jeder einzelne vor Gott wichtig ist“, so Bischof Gerhard Ludwig Müller weiter. Daher bat der Regensburger Oberhirte die jungen Christen sich auch derer anzunehmen, die scheinbar den guten Geist Gottes verlassen hätten: „Wenn Gott gut zu uns ist, dann sollten auch wir zueinander gut sein und den Menschen zeigen, dass sie nicht verzweifeln und die Hoffnung verlieren, sondern erkennen, dass sie Trost und Halt finden in Jesus Christus, der uns das große Tor geöffnet hat zur Gemeinschaft aller Menschen mit Gott. Wir Christen wollen vom guten Geist Gottes erfüllt sein, damit wir uns untereinander verstehen und gemeinsam eine große Familie, die Familie Gottes bilden“, so Bischof Gerhard Ludwig Müller abschließend.

Im Anschluss an die Predigt erneuerten die zahlreichen Priester und Diakone, die zur Feier der Missa Chrismatis in den Dom gekommen waren, ihre Bereitschaftserklärung zum Priesterlichen Dienst. Bereits vor der Heiligen Messe trafen sich über tausend Jugendliche im Alter von zehn bis 13 Jahren im Kolpinghaus um unter dem Motto „U14- Dem Glauben auf der Spur“ einen „kleinen Weltjugendtag“ zu feiern. In einem Grußwort erläuterte Bischof Gerhard Ludwig den jungen Christen die Bedeutung der Sakramente, insbesondere der Firmung, auf die sich viele Teilnehmer des U14- Tages gerade freudig vorbereiten.

Stichwort Heilige Öle und Salbung - zur Liturgie der Missa Chrismatis:
In der Missa Chrismatis werden die 3 heiligen Öle vom Bischof geweiht: Der Chrisam, das Katechumenenöl und das Öl für die Krankensalbung. Grundstoff aller Öle ist das Olivenöl, das bereits in der Antike eine wichtige Rolle gespielt hat. Dem Chrisam werden darüber hinaus unmittelbar vor der Weihe wohlriechende Duftstoffe dazugegeben. Mit diesem Öl werden die Neugetauften und die Firmlinge gesalbt; ebenso wird es bei der Priester- sowie der Altarweihe verwendet. Mit dem Katechumenenöl werden die Taufbewerber, mit dem Öl für die Krankensalbung Kranke und Sterbende gesalbt.

Die Salbung mit Öl ist seit jeher ein symbolischer Hinweis auf die Kraft und Gnade die der Gesalbte empfängt. Im Alten Testament wird beschrieben wie Könige und Propheten zu ihrem jeweiligen Dienst gesalbt wurden als Ausdruck ihrer Anerkennung durch Gott und ihrer Auszeichnung vor den Menschen. Im neuen Testament wird die Salbung mit Öl zur Gesundung der Kranken beschrieben: „Ist jemand unter euch krank, der rufe zu sich die Ältesten der Gemeinde, dass sie über ihm beten und ihn salben mit Öl in dem Namen des Herrn. Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden getan hat, wird ihm vergeben werden.“ (Jakobusbrief, 5,14ff.).
Auch die hebräische Bezeichnung Messias und die griechische Übersetzung Christus bedeutet „Gesalbter“. Deswegen salbt der Priester jeden Neugetauften zum Zeichen seiner Berufung und Würde als Christ nach der Taufe mit Wasser mit Chrisam, denn als Christ ist er ein „Gesalbter“.

Als besonderes Zeichen der Verbundenheit und Einheit innerhalb der Diözese Regensburg feiern Priester aus allen Dekanaten zusammen mit dem Bischof diesen Gottesdienst. In dessen Anschluss werden die heiligen Öle im Dom auf die einzelnen Dekanate und Pfarreien verteilt.

Predigt des Bischofs im Wortlaut